• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großwaltersdorfer Frühjahrsputz: Beteiligte mussten stark mit anpacken

Umwelt "Bereits nach 30 Minuten waren die ersten Müllsäcke prall gefüllt."

Großwaltersdorf. 

Großwaltersdorf. Die Teilnehmer an der diesjährigen Frühjahrsputzaktion des Ortschaftsrates Großwaltersdorf hatten am 24. April mehr zu tun, als ihnen lieb war. Denn die reichlich 30 Freiwilligen mussten kräftig anpacken, um den illegal entsorgten Müll und Dreck in und rund um den Eppendorfer Ortsteil einzusammeln. "Bereits nach 30 Minuten waren die ersten Müllsäcke prall gefüllt. Neben vielen Flaschen wurden auch unzählige Zigarettenschachtel gesammelt, die einfach in die Straßengräben geworfen wurden", sagte der Ortsvorsteher Andreas Strelow. Leider wurden auch einige Altreifen, sogar einen alten Sandkasten für Kinder oder Eimer mit alter Farbe geborgen. "Während es im eigentlichen Ort relativ sauber war, haben wir den größten Teil des Unrats auf den sogenannten KAP- Straßen im Umfeld von Großwaltersdorf sowie der Straße Am Gewerbepark gefunden", berichtete der Ortschef weiter.

Helfer arbeiten in kleinen Gruppen

Um die Corona-Regeln einzuhalten, hatte er die Teilnehmer in kleine Gruppen aufgeteilt, die dann an verschiedenen Stellen mit genügend Abstand untereinander zur Sache gingen. Der Großwaltersdorfer Frühjahrsputz wurde von der Entsorgungsgesellschaft Mittelsachsen unterstützt. "Von dort erhielten wir kostenlos Handschuhe und Müllsäcke gestellt. Zudem kümmert sich das Unternehmen um den Abtrandsport des gesammelten Mülls. Ein Dank gilt auch der Fleischerei Seifert Eppendorf sowie dem Getränkehandel Zeitzer aus Großwaltersdorf, die uns kostenlos Speisen und Getränken zur Verfügung stellten", sagte Andreas Strelow.