• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Grundschule in Lunzenau wurde chic gemacht

Schule Sanierungsarbeiten beendet

Lunzenau. 

Lunzenau . Der Freitag war ein besonderer Tag für die Grundschule "An den Linden", denn nach zwei Jahren Sanierungsarbeiten wurde das neu gestaltete Gebäude feierlich übergeben. Vor einem Jahr standen noch Gerüste auf dem Schulhof, der dadurch nur sehr eingeschränkt in der Hofpause genutzt werden konnte. Manche Handwerker konnten erst nach Unterrichtsschluss ihre Arbeiten erledigen um den Schulbetrieb nicht zu stören. "Die Sanierungsphase war eine große Herausforderung für Schüler und Lehrerschaft, umso mehr freuen wir uns über das fertige Objekt", so die stellvertretende Schulleiterin Ines Albrecht. Auch Bürgermeister Ronny Hofmann freut sich über die Fertigstellung der Außensanierung der Fassade am Gebäude, welches 1889 errichtet wurde.

 

Sanierung war umfangreich

Ebenfalls in der Investitionssumme von rund 540.000 Euro war die Sanierung des Daches, der Turmuhr, der Hausalarmanlage, der Rettungswege, eines Klassenzimmers, eines Werkraumes und neue Spielgeräte. Auch wurden die Wandbilder aus den 60er Jahren mit dezenten Farben aufgefrischt. Sie stammen von zwei ehemaligen Kunsterziehern Böhme und Meister und sollten erhalten bleiben. Auch der lang gehegte Wunsch nach Außenjalousien wurde erfüllt und beschert den Schülern und Lehrern bessere Lernbedingungen. Weitere 90.000 Euro flossen in die Digitalisierung. "Vor kurzem haben wir eine weitere Zusage von Fördermittel erhalten, worüber wir sehr froh sind. Damit wird nun der Verbindungsbau zwischen Grund- und Oberschule sowie die Turnhalle von außen saniert. Dafür brauchen wir aber noch Beschlüsse im Stadtrat, denn es müssen Eigenmittel der Stadt von 64.000 Euro eingestellt werden. Vor Beginn der Arbeiten werden wir den Markt bezüglich der Preisentwicklung beobachten und eine Herbstbaustelle sollte möglichst auch vermieden werden", erklärt der Bürgermeister weiter.

 

Zur Feier des Tages gibt es Eis

In der Grundschule lernen zurzeit 124 Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse. Sie werden von zehn Kolleginnen und einer Referendarin unterrichtet. Anlässlich der Feierstunde spendierte die Stadt allen Schülern ein Eis. Dafür war der Lunzenauer Eismann Rainer Duschek mit seinem Eiswagen auf den Pausenhof gekommen. Die Kinder bedankten sich wiederum mit Plakaten, die sie angefertigt hatten.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!