Grundsteinlegung für neues Kinderdorf

Kita Sachsens größte Kindereinrichtung steht bald in Flöha

Verläuft alles nach Plan, werden sich die Türen des neuen Kinderdorfes, dass derzeit auf dem Gelände der ehemaligen Baumwollspinnerei in Flöha errichtet wird, Ende 2013 erstmals öffnen. Bis das ausgelassene Lachen der Mädchen und Jungen jedoch zu hören ist, gibt es noch viel zu tun. Vor wenigen Tagen erfolgte die Grundsteinlegung, bei der Flöhas Oberbürgermeister Friedrich Schlosser gemeinsam mit Vorarbeiter Frank Schöniger von der Hoch- und Tiefbau Rochlitz GmbH eine Edelstahlhülse in den Fußboden einbetonierte. Sie enthält unter anderem eine aktuelle Tageszeitung sowie Euro-Münzen. OB Schlosser erinnerte daran, dass bereits 1993 erste Überlegungen für die Nachnutzung des Industriegeländes angestrengt wurden. Nachdem in der Vergangenheit nicht immer alles planmäßig verlief, gehe es nun aber vorwärts. "Es ist der Beharrlichkeit und der Weitsicht der Stadtverwaltung sowie des Stadtrates zu verdanken, dass wir heute zur Grundsteinlegung versammelt sind", sagte Heiko Schwarz von der Sächsischen Aufbaubank (SAB). Zuvor hatten Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte "Friedrich Fröbel" Flöha den Anwesenden ein kleines Kulturprogramm geboten. Künftig bietet die Einrichtung Platz für 370 Kinder in Krippe, Kindergarten, und Hort. Damit entsteht im Ort nach Angaben der Stadtväter die größte Kindereinrichtung Sachsens. Die Kosten belaufen sich auf rund 7,5 Millionen Euro, davon werden knapp 5 Millionen Euro aus Fördertöpfen bezahlt.