• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Gut aufgestellt: die Gastronomie

Dienstleistung Tanneberg hat schon lange mehrere Gaststätten

Tanneberg/Mittweida . Der heute zu Mittweida gehörende Ort Tanneberg hat auf einem Gebiet schon seit vielen Jahren einiges zu bieten: eine überdurchschnittlich gut aufgestellte Gastronomie-Branche. Zwar gibt es heute mit dem Dammerschen Hof, der Gaststätte "Zur Waldschänke" und dem Landgasthof Hammer mit Pension lediglich noch drei gastronomische Einrichtungen im Ort. Aber wenn man bedenkt, dass Tanneberg lediglich reichlich 250 Einwohner hat, ist das im Vergleich zu manch anderem Ort prozentual keine schlechte Quote.

Wie überliefert ist, wurde ab 1739 in Tanneberg der Bierausschank von verschiedenen Bauern übernommen, zuletzt durch das Schankhaus Klinger. Etwa ab 1872 war in Tanneberg der Gasthof "Zwei Linden" neben dem Gut Eifrig, heute Hammer, die Adresse für Festlichkeiten aller Art. Auch noch nach 1945 war der Gasthof sozusagen das Zentrum kultureller Aktivitäten im Ort. Egal ob Gemeindeversammlungen, Zusammenkünfte der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG), Beratungen der Sportvereine, Wettkämpfe der Tischtennisspieler, Faschingsveranstaltungen oder Film-Vorführungen sowie Betriebs- und Familienfeiern. Noch an eine weitere Gaststätte soll an dieser Stelle erinnert werden: an das Gasthaus "Vier Jahreszeiten". Es befand sich direkt an der Kreuzung Tanneberg/Hauptstraße nach Geringswalde/Crossen.



Prospekte & Magazine