Gute Vorrunde soll heute gekrönt werden

Volleyball Lichtenstein hat Leipzig zu Gast und will noch einen Sieg

Zum letzten Mal in diesem Jahr kämpfen die Volleyballerinnen von der SSV Fortschritt Lichtenstein heute um Regionalligapunkte. Ab 15 Uhr ist die Mannschaft vom TSV Leipzig der Gegner im Lichtensteiner Sportzentrum. Während Lichtenstein 8:8 Punkte auf dem Konto hat und Fünfter ist, weist die Bilanz der Messestädterinnen 6:8 Zähler und Platz sechs auf. "Wir wollen gewinnen und so mit einem positiven Punktekonto in die Weihnachtspause gehen", betont Trainer Rico Fritzsch, dessen Team im bisherigen Saisonverlauf bereits deutlich mehr Punkte bejubeln konnte als in der Vorsaison. In der wäre die Mannschaft eigentlich abgestiegen, konnte aber aufgrund von Strukturveränderungen in der Regionalliga bleiben. Aus Sicht von Spielführerin Mandy Aurich hat sich diese Entscheidung nun als richtig herausgestellt. Denn mit 8:8 Punkten und den guten Leistungen in den entscheidenden Partien gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte konnten die Lichtensteinerinnen bisher überzeugen. Steigerungspotential gibt es aber auch. Denn gerade die Annahme sorgte oftmals für einige Sorgenfalten bei Trainer Rico Fritzsch. Der TSV Leipzig sollte aber auf jeden Fall zu schlagen sein, vor allem dann, wenn wieder so ein lautstarkes Publikum wie beim letzten Heimerfolg gegen Gera in dem Fortschritt-Team steht.

Die zweite Damenmannschaft von Fortschritt Lichtenstein blieb in der Sachsenklasse zuletzt unter den Erwartungen und reist heute als Drittletzter zum Schlusslicht Schildau. Hier muss unbedingt gewonnen werden,.