• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gymnasium ist zum dritten Mal "MINT-freundlich"

Auszeichnung Kultusminister zeichnete 14 sächsische Schulen aus

Penig. 

Penig. Kultusminister Christian Piwarz zeichnete 14 sächsische Schulen mit dem Titel "MINT-freundliche Schule" aus. Dazu gehört auch das Freie Gymnasium Penig, welches bereits zum dritten Mal dieses Zertifikat erhält. Die drei Grundschulen, zwei Oberschulen, acht Gymnasien und ein Berufsschulzentrum setzen im Lernalltag einen besonderen Schwerpunkt auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. 

Zusatzangebote im MINT-Bereich

Am Freien Gymnasium Penig werden neben dem klassischen Fächerprofil auch Zusatzangebote im MINT-Bereich wie beispielsweise die Robotik-AG angeboten, die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen, wie der Wettbewerb "Jugend forscht", die Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und die zahlreichen Exkursionen und Aktivitäten zur Berufsorientierung. Besonders erwähnenswert ist, dass die Schule neben den anderen Leistungskursen stets die Leistungskurse Mathematik, Physik, Biologie und Chemie sowie den zusätzlichen Grundkurs Biotechnologie in der Sekundarstufe II anbietet. Somit erhalten die Schüler ihre Wunschkurse und können sich optimal auf ein Studium vorbereiten. 

Im MINT-Bereich führen neben den Lehrern auch Schüler aus oberen Klassen Projekte wie den MINT-Triathlon oder das Projekt Feuer für Grundschüler durch. Insgesamt 28 MINT-Schulen wurden in Sachsen von 2012 bis 2018 ausgezeichnet. Die "MINT-freundliche Schulen" dürfen für drei Jahre den Titel führen. Danach muss eine neue Bewerbung erfolgen.



Prospekte