• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Höchste Not bei Freiberger Tafel

Bitte Hilfe für ein neues Auto gesucht

Der sächsische Landtagsabgeordnete Steve Ittershagen und sein Mitarbeiter Sebastian Hamann hatten am Dienstag dieser Woche vor, im Rahmen des "Perspektivwechsels" bei der Freiberger Tafel einen Tag lang mitzuarbeiten. Monika Zeuner, die Leiterin der Einrichtung, empfing sie allerdings nicht nur als willkommene Unterstützung, sondern auch mit einem Hilferuf. "Vorige Woche hat unser Transportfahrzeug den Geist aufgegeben", erzählt sie. "Nun haben wir zwar erst einmal einen Leihwagen, mit dem wir die Lebensmittel abholen können, die uns zur Verfügung gestellt werden, aber der ist kein Kühlauto." Bestimmte Sachen können deshalb gar nicht mehr transportiert werden. Die Not ist groß. "So ein Auto ist für uns als Tafel das Leben", sagt Monika Zeuner. "Nun müssen wir sammeln." Auch Steve Ittershagen sagte Unterstützung zu. "Die Tafel erfüllt eine ganz wichtige gesellschaftliche Funktion", unterstreicht er. Deshalb sei es dringend nötig, den reibungslosen Betrieb zu ermöglichen. Ohne Kühlfahrzeug sei das aber kaum möglich. Seit zehn Jahren gibt es die Freiberger Tafel. "Schon zur Jubiläumsfeier habe ich den Wunsch geäußert, dass wir ein neues Auto brauchen", so Monika Zeuner. "Ich dachte erst 2017. Nun brauchen wir es so schnell wie möglich." Deshalb wendet sie sich mit der Bitte an alle, zu spenden, und zwar an Caritasverband Chemnitz, Sparkasse Mittelsachsen, DE52870520003140004400, Betreff: Freiberger Tafel. An alle, die helfen wollen, schon jetzt ein großer Dank.



Prospekte