• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Händler geben nicht auf: Proteste in Mittweida gehen weiter

Leben Auch nach neuesten Lockdown-Beschlüssen herrscht Frust

Mittweida. 

Gleich zwei Mal in dieser Woche - am Montag und Donnerstag - haben Mittweidas Händler, Gewerbetreibende und weitere Interessierte gegen geschlossene Geschäfte protestiert. Auch das MDR-Fernsehen war am Donnerstag mit vor Ort. Zwar soll es ab 1. März zuerst mit den Friseur-Geschäften wieder los gehen, doch ob die anderen Läden, die keine Lebensmittel im Sortiment haben, ab dem 8. März wieder öffnen dürfen, ist offen. Joachim Löwe, Chef des Mittweidaer Gewerberinges, weist besonders darauf hin, dass es in Mittweida um die Variante "Bestellen von zu Hause und Abholen im Geschäft" und nicht um "Click und Collect" geht. Am Montag, 15. Februar, um 11 Uhr sollen zum nächsten Protest außerdem Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann und Landtagsmitglied Iris Firmenich (beide CDU) Rede und Antwort stehen. Fragen können bei der Stadtverwaltung oder bei Joachim Löwe eingereicht werden unter joachim.loewe@web.de.

Mehr zum Thema: Am 22. Februar sind auch die Freiberger Händler auf die Straße gegangen.