Halsbrücke: Vier mutmaßliche Einbrecher von Polizei gestellt

Polizei Männer wollten Buntmetall in großen Mengen stehlen

Halsbrücke. 

Halsbrücke. In den frühen Sonntagmorgenstunden sind vier mutmaßliche Einbrecher (2x 23, 30, 36) vorläufig festgenommen worden, die offenbar Buntmetall in größeren Mengen aus einer Firma entwenden wollten.

Vier Tatverdächtige festgenommen

Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, dass mehrere Unbekannte auf einem Firmengelände in der Erzstraße zugange sind. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Personen vom Gelände. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten durch Beamte des Polizeireviers Freiberg zunächst auf einem nahegelegenen Grundstück zwei Tatverdächtige ausfindig gemacht werden. Sie wurden vorläufig festgenommen. In der Folge wurde das Grundstück nochmals genauer überprüft. Dabei entdeckten die Polizisten versteckt unter einem abgestellten Pkw zwei weitere Männer. Auch sie wurden festgenommen.

Wie sich später herausstellte, hatten sich die gestellten Tatverdächtigen gewaltsam Zutritt auf das Grundstück verschafft, das Tor zu einer Halle aufgebrochen und einen Kleintransporter mit Metallrohlingen im Wert von etwa 13.000 Euro beladen.

Vor dem Firmengelände stand ein zudem weiteres Fahrzeug, in dem sich Einbruchswerkzeuge befanden. Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgt heute eine Haftrichtervorführung. Die Ermittlungen dauern an. Zudem prüft die Polizei Zusammenhänge zu anderen Einbrüchen.