window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Mittelsachsen

Handwerk und Historie in Freiberg werden wiederbelebt

Guss In Freiberg werden wieder Glocken gegossen

Freiberg. 

Freiberg. Wie ein kleiner Lavastrom ergießt sich das glühende Material in die Form. In der vergangenen Woche wurde im Sächsischen Metallwerk zu Freiberg wieder eine Glocke gegossen. Hier hat man mit diesem Handwerk mittlerweile Erfahrungen sammeln können, seit der im Jahr 2014 gegründete Hilliger-Verein immer wieder solche Projekte gemeinsam mit dem Unternehmen verwirklichte. Die Hilligers waren vor hunderten von Jahren eine der bedeutendsten Glockengießerdynastien und hatte ihren Sitz in Freiberg. Die kleine Glocke, die nun gegossen wurde, entsteht auch aus Anlass der Tatsache, dass vor 500 Jahren der Familie ihr Wappen gegeben wurde, in dessen Zentrum ein Bär steht.

Merseburger Dom erhält große Glocke 

Doch war der Guss auch eine Probe für ein größeres Vorhaben, welches in der kommenden Woche verwirklicht wird. Dann nämlich entsteht eine große Glocke für das Geläut des Merseburger Doms. "Das ist ein Moment, dem wir natürlich entgegen fiebern", sagt Volker Haupt, Vorsitzender des Hilliger-Vereins. Nicht nur eine Handwerkstradition lebt so wieder auf, sondern auch die Historie selbst.