Hans-Jürgen Beyer ist dabei

Party Schlagersänger sorgt im Festzelt für Stimmung

Burgstädt. 

Das Stadtfest des Jahrganges 2015 hat wieder eine breite, kulturelle Angebotspalette. Vor allem die Herzen der etwas älteren Frauen-Generation werden am Samstagnachmittag höher schlagen, wenn Ex-DDR-Schlagersänger Hans-Jürgen Beyer (im Bild) im Festzelt für Stimmung sorgt. Der gebürtige, heute 66-jährige Leipziger gehörte zweifellos zu den wenigen DDR-Vorzeige-Künstlern der 1970er und 1980er Jahre. Beyer hat das Singen sozusagen von der Pike auf gelernt, war Mitglied des Thomanerchores und sang dort als Solosopran. Als Abiturient der Thomasschule gründete er eine eigene Beat-Gruppe. Später war er Leadsänger bei der Klaus Renft Combo, Uve Schikora und der Bürkholz-Formation - bis zu deren Verbot im Juli 1973. Da Beyer dadurch keinen Job mehr hatte, wechselte er ins Schlager-Biz. 1974 gelang ihm dort mit seinem Titel "Tag für Tag" in der Fernsehsendung Schlagerstudio der Durchbruch. Bei zahlreichen internationalen Festivals und Tourneen in die Sowjetunion, Ungarn, Tschechien, Afrika, Bulgarien, Indien, Japan, Polen, Schweiz und Österreich sammelte er Live-Erfahrungen. Der Song "Tag für Tag" wurde als Single 1975 sogar bei Philips in der BRD verlegt. Hans-Jürgen Beyer war damit neben den Puhdys, Karat und Frank Schöbel einer der wenigen DDR-Künstler, die offiziell auch in den Medien der BRD präsent waren. Hans-Jürgen Beyer wird im Festzelt auf dem Burgstädter Markt eine Stunde lang für beste Unterhaltung sorgen.