Happy Birthday! Radio Mittweida wird 15 Jahre alt

Geburtstag Vom Studentensender zum Stadt-Radio

Mittweida. 

Mittweida. Eine Stadt mit weniger als 15.000 Einwohnern hat einen eigenen Radio-Sender. Das gibt's nicht? Doch, in Mittweida. Und das schon länger als 15 Jahre. Was ursprünglich an der Hochschule Mittweida als Radio Novum gestartet wurde - ein Radio-Sender von Studenten für Studenten - wurde 2004 zu 99drei Radio Mittweida und sendet seitdem terrestrisch über Ultrakurzwelle 99,3 MHz und ist auch per Live-Stream im Internet empfangbar.

24 Stunden jeden Tag on air!

Das Lokalradio ist ein einzigartiges Ausbildungsprojekt und wird von 20 Redakteurinnen und Redakteuren gemacht, 24 Stunden jeden Tag on air. Aus Anlass des Geburtstages vor 15 Jahren gab's am Freitag eine große 99drei Geburtstagsshow mit vielen Wunschtiteln zu hören. Außerdem konnten Interessenten an diesem Tag den Machern im Studio in der Bahnhofstraße 15 über die Schulter schauen.

Marcel Gallasch hat das Jubiläum genossen: Der 20-Jährige aus Erlau ist seit Februar Programmchef von 99drei und studiert im fünften Semester Medienmanagement: "99drei ist für uns Studierende eine unglaublich tolle Möglichkeit, bereits während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln. Das Schöne an diesem Projekt ist die Nähe zu den Hörern und deren regelmäßiges Feedback.

Das motiviert sehr - vor allem dann, wenn es schwer fällt, morgens um halb vier Uhr aus dem Bett zu kommen, um die Frühsendung ab 6 Uhr mit den aktuellen Themen vorzubereiten. Es macht Spaß, mit den '99drei Frühfliegern' jeden Morgen hunderte Mittweidaer beim Aufstehen, am Frühstückstisch oder auf dem Weg zur Arbeit zu begleiten." Lokale Themen als Schwerpunkt, viel Musik ohne Werbeunterbrechungen und junge, lebensfrohe Moderatoren und Moderatorinnen. Das kennzeichnet das 99drei-Programm. Als "Studentenradio" will das Team nicht bezeichnet werden. Der Anspruch war von Anfang an, kein Campusradio zu machen, sondern ein Programm für die Hörer in der Stadt, und das mit einem professionellen Produktionsablauf wie bei den "großen Stationen".

Die Idee, ein lokales Hörfunkprogramm aus der Hochschule zu senden, stammt übrigens vom heutigen Hochschul-Rektor Ludwig Hilmer.