• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hartmannsdorfer Firma bekommt Inklusionspreis

Auszeichnung Inklusionspreis Kommunaler Sozialverband Sachsen

Hartmannsdorf. 

Hartmannsdorf. Die Schmaus GmbH wurde in Leipzig mit dem "Inklusionspreis Kommunaler Sozialverband Sachsen 2018" in der Kategorie "Inklusionsbetriebe" ausgezeichnet. Verliehen wurde der Preis durch die Sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch, dem Landrat des Landkreises Leipzig und Verbandsvorsitzenden Henry Graichen sowie dem Verbandsdirektor des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen Andreas Werner.

Das Ziel des bereits zum vierten Mal ausgelobten Inklusionspreises ist es, besonders beispielhaften Leistungen auf dem Gebiet der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, sowohl am Leben in der Gemeinschaft als auch am Arbeitsleben, in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

So funktioniert Work-by-Inclusion:

Seit der Einstellung des ersten Mitarbeiters mit einem Handicap im Jahr 2000 wuchs der Anteil der schwerbehinderten Beschäftigten bis heute auf 27 Prozent des Mitarbeiterstammes. In enger Abstimmung mit einer 2016 gegründeten Integrationsabteilung etablierte die Schmaus GmbH in Zusammenarbeit mit der TU München und dem Softwarehersteller CIM das Forschungsprojekt "Work-by-Inclusion®".

Ziel des dreijährigen Projektes ist die Inklusion von Menschen mit Hörbehinderung in den Arbeitsprozess. Dies gelingt durch die Anwendung moderner Arbeitshilfen in Form einer Datenbrille zur visuellen Informationsbereitstellung. Dadurch wird der uneingeschränkte Einsatz von gehörlosen und hörgeschädigten Mitarbeitern für das beleglose Kommissionieren ermöglicht.



Prospekte