window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Hausärzte übernehmen Impfprozess

Corona Mittelsachsens Impfzentren schließen

Region. 

Region. Ende September schließen die Impfzentren in ganz Sachsen. Damit übernehmen an Oktober die niedergelassenen Ärzte den Impfprozess.

 

Der Geschäftsführer der zur Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH gehörenden MVZ, Thomas Wiese, erklärt dazu: "Für uns als MVZ heißt das, die jetzt wieder steigenden Anfragen nach den Impfungen zu bewältigen. Darauf sind wir gut eingestellt, weil wir über ausreichende Erfahrungen und Kapazitäten verfügen und die dafür notwendige Infrastruktur in Arztpraxen ohnehin vorhanden ist. Das haben die letzten Monate bereits gezeigt. Unsere Schwestern, Ärztinnen und Ärzte sind mit hohem Engagement dabei und leisten hier hervorragende Arbeit."

 

In folgenden MVZ-Praxen finden Impfungen statt:

 

Hausarztpraxen:

- Herr Dr. Rene Pfarr in Ottendorf

- Frau Dr. Uta Fleischer in Mittweida

- Herr Falk Kolbe in Mittweida

- Frau Dr-medic. Adela Seidel in Hartha

- Frau Dr. Kerstin Stoll in Frankenberg

- Frau Iliana Dyankova in Rochlitz

- Frau Dr. Ulrike Roscher (in der Hausarztpraxis von Frau Zokae Mahjoub) in Flöha

 

sowie in der Kinderarztpraxis Frau Elvira Hoffmann in Mittweida (ab 12 Jahre)

 

Um Wartezeiten zu vermeiden und die Impfstoffe entsprechend des tatsächlichen Bedarfs bereitstellen zu können, wird weiterhin um Terminvereinbarungen gebeten.