HC-Team fährt ins Vogtland

Handball Team aus Glauchau und Meerane enttäuscht im Derby

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres steht am Samstag für den HC Glauchau/Meerane in der mitteldeutschen Oberliga auf dem Programm. Die Schützlinge von Trainer Vasile Sajenev müssen auswärts beim Aufsteiger SV 04 Plauen-Oberlosa antreten. Der Anwurf erfolgt 19 Uhr in der Kurt-Helbig-Sporthalle. Die Mannschaft aus Plauen-Oberlosa steht mit 7:13 Punkten auf dem zwölften Platz. Das HC-Team rangiert momentan auch nur im Mittelfeld - 11:9 Punkte bedeuten den sechsten Platz. "Das Spiel in Plauen-Oberlosa ist eine ganz schwere Aufgabe", sagt Vasile Sajenev, der auf Torhüter Istvan Lengyel (Rippenprellung) verzichten muss und um die Einsätze von David Kylisek (Oberschenkelverletzung) und Kevin Otto (Schulterprobleme) bangt.

Am Samstag blieb das HC-Team erstmals in dieser Saison in einem Heimspiel ohne Punkte. Gegen den Zwickauer HC gab es eine 22:24 (15:12)-Niederlage. Nach einer starken Leistung im ersten Abschnitt lief bei den Hausherren nach dem Seitenwechsel (fast) nichts mehr zusammen. Sie konnten nur sieben Treffer innerhalb von 30 Minuten erzielen. "Wir wollten ausschließlich durch sinnlose Einzelaktionen zu Toren kommen", sagte Sajenev. Bester Torschütze in seiner Mannschaft war Lukas Zverina, der den Ball achtmal im gegnerischen Kasten versenken konnte. Von seinen Nebenleuten ging dagegen viel zu wenig Torgefahr aus. Zudem fehlte nach dem Ausfall von David Kylisek ein Akteur, der das Heft des Handelns in die Hand nimmt. Die Hausherren fanden viel zu selten ein Mittel gegen die kompakte 5:1-Abwehr der Gäste aus Zwickau. "Wir wussten schon im Vorfeld, dass es gegen diesen Kontrahenten im Zweikampf manchmal weh tun kann", ärgerte sich Vasile Sajenev, dass seine Akteure den nötigen Biss in den Zweikämpfen vermissen lassen haben.