HC-Team feiert dritten Sieg

Handball Am Samstag folgt das Auswärtsspiel in Hermsdorf

Das Team des HC Glauchau/Meerane muss am Samstag wieder auf Reisen gehen. Die Mannschaft bestreitet in der mitteldeutschen Oberliga ein Auswärtsspiel beim SV Hermsdorf. Der Anwurf erfolgt 19.30 Uhr. Glauchau/Meerane steht auf dem dritten Platz (6:2 Punkte). Hermsdorf rangiert an zwölfter Stelle (3:5 Punkte). "Wir haben ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust, in dem wir aber zwei Punkte einfahren wollen", sagt HC-Allrounder Markus Elschker. Er macht mit Blick auf den erfolgreichen Saisonstart aber deutlich: "Wir können die Aufgabe locker angehen."

Elschker & Co. haben zuletzt Selbstvertrauen beim 22:20 (11:13)-Heimsieg gegen die HG Köthen getankt. Vor den knapp 400 Zuschauern präsentierte sich HC-Torhüter Ludek Kylisek in einer blendenden Verfassung. Der tschechische Schlussmann wehrte 30 Bälle ab und hielt damit den wichtigen Heimsieg fest. "Er hat eine starke Leistung gezeigt, was aber nur aufgrund der guten Arbeit in der gesamten Abwehr möglich war. Wir haben in der zweiten Hälfte nur sieben Gegentreffer kassiert. Da hat es jeder Gegner schwer", schätzt HC-Trainer Vasile Sajenev ein. Sein Team sah sich lange mit einer offensiven Deckung gegen Rostislav Bruna und David Kylisek konfrontiert. Dadurch haben die Gäste das gefährliche Duo kaum zur Entfaltung kommen lassen. Bis zur Schlussphase, als in der 54. Minute ein 20:20-Unentschieden auf der Anzeigetafel stand, konnte sich kein Team absetzen. Dann schlug die große Stunde von Vitaliy Arlt. Der 23-Jährige war zweimal aus dem Rückraum erfolgreich und sorgte für die Entscheidung. "Das erste Tor war eine Befreiung. Damit ist der Knoten geplatzt gewesen", freut sich Arlt über den wichtigen Doppelschlag. Zuvor hatte sich der Rückraumspieler noch einige Fehlwürfe geleistet. "Auf das Spielfeld muss man aber mit einem freien Kopf gehen", sagt Vitaliy Arlt.