Heimat für Fußballbegeisterte

Präsentation FSV zeigt drei Tage lang sein Können

Am Freitag geht es wieder los: Drei Tage lang wird in der Großsporthalle der Fußball rollen. Ausrichter ist zum mittlerweile 21. Mal der FSV Limbach-Oberfrohna, der mit rund 300 Mitgliedern zu den größten Vereinen der Stadt gehört. Neben zahlreichen Turnieren, bei denen die Nachwuchskicker genauso wie die Senioren um diverse Pokale kämpfen, sind dieses Mal auch die Handballer vom BSV involviert, deren Damen und Herren ihre Spiele bestreiten. "Zu so einem Event möchten wir der Öffentlichkeit präsentieren, wie die Arbeit, die sich unsere zahlreichen Trainer, Übungsleiter und sonstigen Unterstützer über das Jahr machen, Früchte trägt", erklärte René Schwabe. "Vor allem bei unseren vielen Nachwuchsteams können wir ja aktuell auf große Erfolge verweisen." Der Vereinspräsident erwähnte, dass von den 13 Juniorenmannschaften fünf Teams auf Platz eins überwintern. "Solch eine Präsentation ist immer eine gute Chance, danke zu sagen. Was Jugendleiter Benjamin Beer und seine 20 Nachwuchstrainer leisten, kann man nur immer wieder würdigen." Auch wenn er weiß, dass nicht aus jedem fußballbegeisterten Kind ein Michael Ballack werden kann - er sieht es als Vereinspflicht, den jungen Sportlern eine Art "Heimat" zu geben. Schwabe kann auch weitere Neuerungen im Vereinsleben bekannt geben: "Wir haben jetzt endlich einen Zeugwart für alle Ausrüstungsgegenstände und für alle Mannschaften. Unsere Sportlerversorgung ist nun auch wieder gewährleistet, zudem kann man ab 2016 in unserem Sportlerheim 'Sky'-TV auf einem großen Bildschirm genießen. Seit Ende letzten Jahres gehört die Bewegungslandschaft fest zum Waldstadion, außerdem wurde der frühere Bolzplatz um 90 Grad gedreht und eingezäunt - und steht allen großen und kleinen Kickern für den Freizeitfußball zur Verfügung."