• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Herz-Seifenspieße für das Klinikpersonal in Mittweida

Initiative Eine wahre Herzensangelegenheit

Mittweida. 

Mittweida. Das Seifen-Geschäft "Essskulptur" aus Mittweida mit der engagierten Madlen Seigerschmidt an der Spitze hat kürzlich ein Zeichen gesetzt: Im Namen vieler Patienten und Angehöriger hat sie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Klinikum Mittweida eine Freude bereitet. Als "Herzensangelegenheit" - das umschreibt die Seigerschmidt-Aktion wohl am besten - und dies gleich in zweierlei Hinsicht. Ihre Familie war bereits mehrmals im hiesigen Krankenhaus und hat am eigenen Leib erfahren, welch großartige Leistungen hier vollbracht werden und mit wie viel Herz und Sachverstand die Pflegekräfte und Ärzte für ihre Patienten da sind. "Kaum vorstellbar, was das Personal in der aktuellen Situation leistet", sagte Seigerschmidt anerkennend. "Wir möchten einfach Danke sagen." Deshalb hat sie gemeinsam mit ihrer Schwester Nicole, die ebenfalls in ihrem Geschäft arbeitet, 400 Herz-Seifenspieße kreiert und an das Krankenhaus übermittelt. Zur Fachschwester Ines Fritzsche verbindet sie außerdem eine lange Freundschaft. Stellvertretend überreichte Ines Fritzsche die Herz-Seifenstücke an ihre Kolleginnen und Kollegen. "Das ist aber schön, dass mal jemand an uns denkt", so eine Schwester der Pandemie-Station zu dieser schönen Geste.