Hexenfeuer in Geringswalde

Tradition Tanz in den Mai und Knüppelkuchen sorgen für richtige Atmosphäre

hexenfeuer-in-geringswalde
Hexenfeuer sind beliebt bei Jung und Alt. Foto: Andrea Funke/Archiv

Geringswalde. Das Hexenfeuer in der Walpurgisnacht ist ein beliebter Brauch im Frühling. Mit einem rauschenden Fest werden am Vortag des 1. Mai die alten Geister ausgetrieben und um ein möglichst fruchtbares Jahr gebeten. Auch in der Region werden sich so am Abend des 30. April wieder viele Familien und Freunde um ein gemütliches Feuer versammeln und gemeinsam in den Mai feiern.

Verein organisiert das Fest

So wird es zum diesjährigen Gewerbefest- und Vereinsfest in Geringswalde vorab ein Hexenfeuer geben. "Dabei werden wir von der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt", erklärt Birgit Lietz vom Heimat- und Kulturverein Geringswalde. Außerdem wird die Bäckerei Heiko Kasselt für die Kleinen Knüppelkuchen vorbereiten. Anschließend findet im beheizten Festzelt der Tanz in den Mai statt. Los geht es am kommenden Montag um 18 Uhr auf dem Festplatz Freilichtbühne in Geringswalde.

"Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste", lädt Birgit Lietz ein und freut sich über die Unterstützung: "Wir werden bei der Veranstaltung von vielen freiwilligen Helfern unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar". In diesem Jahr organisiert der Heimat- und Kulturverein und der Handballverein gemeinsam das Gewerbe- und Vereinsfest in Geringswalde. Außerdem sorgen die beiden Vereine für das leibliche Wohl. "Jeder hat seinen Aufgabenbereich. Am Ende gehen die Finanzen in einen gemeinsamen Topf", erklärt die Organisatorin Birgit Lietz.