Hier bezahlt jeder seine Henkersmahlzeit selbst

Sonderausstellung Auf den Spuren des Scharfrichters

hier-bezahlt-jeder-seine-henkersmahlzeit-selbst
Zu kleine Brötchen gebacken? Dorit Fox stellt die Bäckertaufe nach. In dem Gestell ging es ab ins Wasser oder gar in Unrat. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Seit Ende Juni ist im Oederaner Museum eine Sonderausstellung zum Thema "Folter- und Hinrichtungsmethoden des Mittelalters und der frühen Neuzeit" zu sehen. Über 30 Ausstellungsstücke, von der Beinschraube bis zur Guillotine, werden gezeigt und anhand von Schautafeln dokumentiert.

"Es wird dabei auch auf Hinrichtungen in Sachsen eingegangen, ganz besonders auf den Landesscharfrichter Moritz Brand aus dem Oederaner Ortsteil Neuhohelinde und dessen spektakulärste letzte öffentliche Hinrichtung in Freiberg. Die Mörderin Grete Beier aus Brand-Erbisdorf wurde am 23. Juli 1908 durch das Fallbeil hingerichtet", erklärt Museumsleiterin Ramona Metzler.

Forschung zur "Branddynastie" läuft noch

Bei ihren Recherchen wurde sie von mehreren Personen unterstützt: von Roland Schmoranz als Leihgeber, dem Museum "Huthaus Einigkeit" in Brand-Erbisdorf, der Ortschronistin Maria Sauter und der Familie Reupert aus Kirchbach.

"Wir möchten die Gelegenheit nutzen und die Familienforschung zu Moritz Brand weiter vorantreiben. Einige Engpässe gibt es noch zu beseitigen. Vielleicht können uns die Museumsbesucher dabei helfen. Ein Familienstammbaum der Familie Moritz Brand soll dabei als Grundlage dienen, um alle Nachkommen der 'Branddynastie' heraus zu bekommen", so die Museumschefin.

Museumsnacht mit Henkersmahlzeit im August

Zudem wird es am 12. August eine Museumsnacht zum Thema "Gerichtsbarkeit" geben. Kammerzofe Agnes von Hohen Stein lädt pünktlich ab 18 Uhr zur Veranstaltung mit "Henkersmahlzeit" ein. Gemeinsam mit Matthias Brade geleitet sie durchs Programm. Michael Kreskowsky aus Kriebstein wird als Kerkerknecht durch die Sonderausstellung führen und zur Lesung über Grete Beier bitten.

Karten dafür gibt es im Museumsshop (Henkersmahlzeit nur nach Vorbestellung), wo man auch das Buch "Das Lügenspiel" über das Schicksal von Grete Beier kaufen kann.