Historisches Gebäude neu belebt

Umzug Zahnarztpraxis mit neuer Adresse

Die zahnärztliche Gemeinschaftspraxis "Zahnästhetik Freiberg" von Dr. med. Michael Dietze und Dr. med. Henry Heinrich hat seit dem 2. November eine neue Adresse. Von der Schillerstraße 17, in der sie seit 1999 residierten, sind sie umgezogen in die Poststraße 2A. Wer sie jetzt aufsuchen möchte, der erreicht die Praxis am schnellsten über den Eingang direkt an der Poststraße, linkerhand des Postamt-Haupteinganges. Soweit die einfache, faktische Meldung. Doch gibt es dazu noch etwas mehr zu sagen. Denn wer das Haus betritt, der darf auch ein wenig darüber staunen, was hier an Sanierungsarbeit geleistet wurde. Nicht allein das schöne Treppenhaus, der moderne Fahrstuhl, sondern in jedem Fall die Räumlichkeiten der Praxis selber. Hier ist allein optisch Besonderes gelungen. "Es kam uns vor allem darauf an, alles komplett barrierefrei zu gestalten", betont Henry Heinrich. Der bereits erwähnte Lift ist ein Teil des Konzepts. Und dort, wo sich in den Räumen Treppenstufen nicht vermeiden ließen, ist zugleich eine Rampe für Rollstuhlfahrer installiert. Schon der Eingangsbereich ist beeindruckend. Auf zwei Etagen sollte die Praxis entstehen. In der unteren war die Decke viel zu niedrig. Um sie zu erhöhen, musste sie erst einmal entfernt werden. In Teilen blieb es dabei, weil die entstandene Galerie viel besser ins gestalterische Konzept passte. Entstanden sind 6 Praxisräume, Empfangs- und Wartebereich sowie Verwaltungszimmer. Farblich dominiert warmes Grau, unterbrochen von zartem Grün, ganz wie auf dem neuen Logo der "Zahnästhetik Freiberg", entworfen von Henry Heinrichs Tochter. Es gibt noch mehr für die Augen. Denn an den Wänden sind Arbeiten des holländischen Fotografen René Bosch zu sehen, deren Ästhetik den Besucher ein wenig davon abzulenken vermag, warum er eigentlich hierher in die Praxis gekommen ist.