Hochschule fiebert Jubiläum entgegen

Konzert "KlangLichtZauber" des Miskus findet in diesem Jahr in Spiegelzelt statt

hochschule-fiebert-jubilaeum-entgegen
Im September präsentierten die Schauspieler des Kultursommers bereits ein kleines Theaterstück über die Gründungsgeschichte der Hochschule Mittweida. Foto: Dennis Heldt/Archiv

Mittweida. Mit dem Jahreswechsel beginnt für die Hochschule Mittweida die letzte Etappe des Jubiläums. Von der Eröffnung der "Begegnungsstätte 1865" bis zur großen Abschlussfeier im Mai 2017, über zwei Jahre hinweg feierte die Hochschule ihr 150-jähriges Bestehen. Hintergrund des langen Feierzeitraumes ist die Doppelgründung der Hochschule, die mit zwei Persönlichkeiten verbunden sei: Wilhelm Heinrich Uhland, der das erste Technikum in Mittweida gründete, aber kurze Zeit später nach Frankenberg umzog und mit Carl Georg Weitzel, welcher im Mai 1867 das Technikum weiterführte, informierte Hochschulrektor Ludwig Hilmer bereits bei der Abschlusspressekonferenz des Mittelsächsischen Kultursommers (Miskus).

Seither steht aber nicht nur fest, dass der Miskus das traditionelle "KlangLichtZauber"-Konzert anlässlich des Jubiläums vom Technikumplatz in ein Spiegelzelt am Schwanenteich verlegt, sondern dass der Kultursommer mit dem Konzert am 6. Mai auch so früh wie noch nie in eine neue Saison starten wird.

Das "KlangLichtZauber"-Festival soll dabei das Geburtstagsgeschenk der Stadt Mittweida an die Hochschule sein, so Oberbürgermeister Ralf Schreiber. Geplant ist neben dem Auftritt des "Electric Light Orchester" der "Phil Bates & Band" auch noch ein großes Feuerwerk als Höhepunkt der Festwoche. "Wir freuen uns mit dem Klanglichtzauber in Mittweida sowohl die Saison des Kultursommers eröffnen zu können als auch zu zeigen, dass Stadt und Hochschule zusammengehören und an einem Strang ziehen", sagte Schreiber weiterhin. Das extra für die Abschlussfestwoche vom 5. bis 7. Mai aufgebaute Spiegelzelt am Schwanenteich soll für etwa 800 Gäste Platz bieten und somit auch im Falle von schlechtem Wetter die Veranstaltung absichern, erklärte Ludwig Hilmer.

Das Festival bleibt dabei nicht die einzige Veranstaltung im Zelt. Am Freitagabend soll bereits ein Festabend mit ehemaligen Absolventen stattfinden. Am Sonntag sollen noch ein Fakultätswettbewerb sowie die Vorführung eines Theaterstückes, ebenfalls vom Miskus veranstaltet, folgen. Zuvor enthüllt die Hochschule am Technikumplatz eine Skulptur in Schleifenform anlässlich des Jubiläums, welche die Unendlichkeit der Wissenschaft und Forschung symbolisieren soll, teilte die Hochschule mit.