"HochschulMinis" freuen sich auf Kindertag

VORFERUDE Ausflug zu einem besonderen Ziel geplant

hochschulminis-freuen-sich-auf-kindertag
Die Kleinen der HochschulMinis haben Spaß beim Schaukeln und freuen sich auf ihren Kindertag. Foto: Chris Brinkmann

Mittweida. Der morgendliche Ausflug ist für die Kinder der HochschulMinis immer ein großes Erlebnis. Schon am Frühstückstisch sitzen die Kleinen aufgeregt da und wollen so schnell wie möglich nach draußen. "Ich drehe mit den Kindern jeden Tag eine Runde durch den Park am Schwanenteich. Manchmal gehen wir auch vorher noch einkaufen. Die Kinder sollen dabei gewisse Abläufe kennenlernen", erzählt Anke Kaulfuß-Meißner, Tagesmutti der HochschulMinis.

Strahlender Sonnenschein und Obstpausen

In einem großen Kinderwagen schiebt die engagierte Frau ihre Tageskinder über die Weststraße. Im Park angekommen, laufen die Kinder dann voller Vorfreude zum Spielplatz. Die Schaukel macht besonders viel Spaß. Hin und her geht die lustige Fahrt. Fröhliches Kinderlachen dringt durch den Park. "Bei schönem Wetter machen wir dann noch unser Obstpause im Freien", erzählt Tagesmutti Anke Kaulfuß-Meißner weiter.

Zum Kindertag wird die kleine Ausflugsgruppe aber auch in diesem Jahr wieder eine andere Route nehmen. "Ich gehe mit den Kindern dann immer ins Spielhaus", erzählt Tagesmutti Anke Kaulfuß-Meißner. Die Kindertageseinrichtung im Neubaugebiet von Mittweida veranstaltet jedes Jahr ein besonderes Programm für die Kinder. Da die Einrichtungsleiterin des Spielhauses, Anke Biedermann, auch die Kindertageseinrichtung "Sonnenschein" leitet, gibt es in den Einrichtungen ähnliche Programme. Die HochschulMinis freuen sich immer, daran teilnehmen zu können.

Abwechslung für die Kids

Der Kontakt zum Spielhaus kam in der Ausbildung von Anke Kaulfuß-Meißner zustande. Während dieser absolvierte die heutige Tagesmutti einige Praktika. "Dabei habe ich die Angebote kennengelernt und finde, dass sich die Erzieher immer viel Mühe geben", lobt Anke Kaulfuß-Meißner.

So war zum Kindertag in den vergangenen Jahren zum Beispiel bereits ein Marionettentheater oder ein Zuckerwattendreher in der KTE Spielhaus zu Besuch. "Außerdem spielten die Erzieher schon mal selbst Theater oder organisierten ein Hüpfburg", erinnert sich Tagesmutti der HochschulMinis. Was für die Kinder in diesem Jahr geplant ist, dass soll aber noch eine Überraschung bleiben.