Holperpiste bekommt eine Frischekur

Ausbau Projekt kostet 107.000 Euro

Glauchau . Im nächsten Jahr rollt über die Dietrich-Bonhoeffer-Straße deutlich mehr Verkehr. Der Grund: Sie wird beim Ausbau der August-Bebel-Straße als Umleitungsstrecke für den wichtigen Teil des Stadtrings benötigt. Dafür soll die Dietrich-Bonhoeffer-Straße in den nächsten Wochen fit gemacht werden. Die Sanierung beginnt Mitte Oktober. Sie dauert bis Ende November an. Der Stadtrat hat ein Unternehmen aus Glauchau mit der Umsetzung der Arbeiten beauftragt. Es gab von acht Baufirmen ein Angebot. Die Kosten für die Instandsetzung der Dietrich-Bonhoeffer-Straße belaufen sich auf knapp 107.000 Euro. Die Stadt hat für das Vorhaben einen Fördermittel-Aufstockungsantrag beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr eingereicht.

Momentan präsentiert sich die Fahrbahn in der Oberstadt in einem desolaten Zustand. An vielen Abschnitten gibt es Unebenheiten. Die Pläne der Stadtverwaltung sehen vor, dass das alte Straßenpflaster entfernt und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt wird. Allerdings machen sich die Arbeiten nur auf einer Breite von 5,80 Metern und damit nicht auf der kompletten Fahrbahn erforderlich. Bergab gesehen auf der rechten Seite - dort, wo bereits jetzt geparkt wird - bleibt ein Zwei-Meter-Streifen mit Pflaster.