Holzkunst vom Feinsten

Schau Heimarbeit im Rathaus zu sehen

holzkunst-vom-feinsten
Andre Heger, Silas Tippmann und Gerlinde Bieler (v.l.) stellen ihr Hobby vor. Foto: Andrea Funke

Penig. Die Mitglieder vom Verein für volkskünstlerische Heimarbeit präsentieren jedes Jahr zum Weihnachtsmarkt im Rathaus ihre Arbeiten. Diesmal war auch Gerlinde Bieler mit ihrem Spinnrad mit dabei. "Ich gehöre seit 45 Jahren zum Textilzirkel, seit einem Jahr habe ich mit Spinnen angefangen. Ich habe nicht gedacht, dass das so anstrengend ist einen ordentlichen Faden zu fabrizieren".

Gleich nebenan sitzen André Heger und Silas Tippmann und schnitzen fleißig. Die Pyramiden, Lichterbögen, Kerzenständer und Figuren sind alle in Handarbeit gefertigt und Einzelstücke. "Ich bin seit 18 Monaten wieder im Verein habe zwischendurch zirka 30 Jahre nichts gemacht aus zeitlichen Gründen, nun hat mich aber die Leidenschaft wieder gepackt", erklärt der Peniger Andre Heger, der sich auch um den 14-jährigen Silas Tippmann kümmert, der seit vier Jahren Vereinsmitglied ist. Eine seiner ersten Arbeiten, eine Pyramide aus DDR Zeiten hat Heger auch mitgebracht, jetzt tüftelt er immer an neuen Sachen. So schnitzt er Tannenbäume auf besondere Art und Weise. In seiner Werkstatt zu Hause stehen zwar auch Schleifmaschinen, Drechselbank und Sägen jedoch der Großteil wird in aufwendiger Handarbeit gemacht, versichert der Hobbyschnitzer, der gern Auskunft über sein Hobby gibt.

Am 9. Dezember sind auch wieder Vereinsmitglieder im Huthaus der Kellerberge vertreten, wenn dort am Nachmittag zu märchenhaften Führungen eingeladen wird.