• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

HSG Freiberg bleibt in der Erfolgsspur

News Mitteldeutsche Handball-Oberliga - Halle ausverkauft

Freiberg. 

Freiberg. Die Oberliga-Handballer der HSG Freiberg bleiben in der Erfolgsspur. Am Wochenende bezwangen sie zu Hause die SG Pirna/Heidenau 22:18 (12:10) und feierten damit den dritten Sieg in Folge. Die Gastgeber hatten im Vorfeld der Partie mit vollen Rängen gerechnet. Und diese Erwartungen wurden auch erfüllt. Beide Fanlager sorgten dafür, dass die Freiberger Ernst-Grube-Halle endlich wieder einmal ausverkauft war und über 60 Minuten richtig gute Stimmung herrschte.

Abwehrreihen dominieren

Beide Seiten standen von Beginn an in der Abwehr kompakt und gestatteten es dem Gegner nicht, davon zu ziehen (6:6/16.).Sicherlich war es der Stimmung dienlich, dass der Freiberger Felix Kempe einen Siebenmeter zum 10:8 verwandelte (25.). Nach 36 Minuten gingen jedoch die Gäste 14:13 in Front. Die HSG erlaubte den Pirnaern aber nicht, sich auf dem Spielfeld ungehindert breit zu machen und legten auf 19:17 vor (50.). Dann war es erneut Kempe, der vom Punkt aus das Spielgerät zum 20:17 im gegnerischen Kasten versenkte. Dies war gleich bedeutend mit der Vorentscheidung.

Extralob für Torhüter Meinicke

"Wir wussten, dass wir den Grundstein für den Erfolg in der Abwehr legen und vorn zu einfachen Toren kommen müssen. Das ist uns sehr gut gelungen", sagte der Freiberger Spielertrainer Alexander Matschos, der seinem Torwart Richard Meinicke ein Extralob erteilte. Seine Schützlinge haben nun etwas Zeit, den Erfolg zu genießen. Denn die Mitteldeutsche Oberliga tritt jetzt in eine kleine Punktspielpause ein. Für Freiberg geht es am 22. Februar in Köthen weiter.



Prospekte