• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

HSG Freiberg bleibt sieglos

Handball Mannschaft kann keinen Heimsieg einfahren

Freiberg. 

Freiberg. Es hat wieder nicht gereicht. Die Handballer der HSG Freiberg haben in der Mitteldeutschen Oberliga ihr Heimspiel gegen den Aufsteiger HBV Jena 25:27 (11:13) verloren und warten somit weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Mit 2:6 Punkten belegt Freiberg derzeit den 12. Tabellenplatz der 14 Teams umfassenden Liga. Nunmehr dürfte es in dieser Woche Gesprächsbedarf geben, wie das Boot endlich flott gemacht werden kann.

Fehlerquote zu hoch

Die HSG verschlief vor mehr als 600 Zuschauern den Start und lag 3:7 hinten, glich aber bald aus und legte einen Treffer vor. Diese erfolgreiche Aufholjagd brachte aber keine Sicherheit in die Aktionen der Hausherren, vielmehr gingen die Gäste aus Thüringen wieder in Führung. Zwar konnte Freiberg nach Wiederanpfiff noch einmal vorlegen (17:16) doch dann war das Pulver der Truppe offenbar endgültig nass geworden. Es gelang den Schützlingen von Trainer Jiri Tancos nicht, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Vielmehr war die eigene Fehlerquote viel zu hoch.

Nächste Woche auswärts

Nunmehr muss die HSG Freiberg ganz schnell den Hebel umsetzen. Denn statt sich wie anvisiert in der oberen Tabellenhälfte aufzuhalten, muss das Team derzeit die raue Luft des Tabellenkellers einatmen. Am kommenden Samstag tritt Freiberg ab 18.30 Uhr beim SV Oebisfeld an. Der Gegner hat als Tabellendritter 6:2 Zähler auf dem Konto.



Prospekte