HSG Freiberg kann Spitzenreiter nicht stoppen

Handball Bereits feststehender Meister Leipzig entscheidet Duell klar für sich

hsg-freiberg-kann-spitzenreiter-nicht-stoppen
Foto: Dominik Gelnar (beim Wurf) erzielte für die HSG Freiberg insgesamt 3 Tore. Foto: Marcel Schlenkrich

Freiberg. Die Handballer der HSG Freiberg haben am Samstag ihr Heimspiel gegen den bereits feststehenden mitteldeutschen Oberligameister SG LVB Leipzig 24:34 (12:15) verloren. Trotz der Niederlage bleibt Freiberg mit 21:25 Punkten vorerst Tabellenachter. Beste Werfer in den Reihen der Gastgeber waren Patrick Michel und Eric Neumann, die jeweils fünfmal trafen.

Gastgeber halten Spiel zunächst offen

In der Anfangsphase hielt das Team von Trainer Jiri Tancos noch dagegen. So markierte Björn Richter in der 8. Minute das 5:3 für die HSG. In der 19. Minute war es Patrick Michel, der die Mittelsachsen 10:9 in Front warf. Doch dann drehte Leipzig die Partie, der Ex-Freiberger Georg Eulitz brachte die Messestädter eine reichliche Minute vor dem Pausenpfiff 15:11 in Führung.

Vorentscheidung in der zweiten Hälfte

Nach Wiederanpfiff konnte sich die SG weite absetzen und führte nach 36 Minuten 20:14. Mitte der zweiten Halbzeit war es wiederum Eulitz, der mit einem Doppelschlag auf 27:19 erhöhte, damit war die Vorentscheidung gefallen. Zwar konnte Freiberg noch einmal auf 22:27 (52. Minute) verkürzen, doch in der Schlussphase schraubte der Ligaprimus das Ergebnis noch in die Höhe. Am kommenden Samstag muss die HSG ab 19 Uhr beim HC Burgenland bestehen.