HSV kehrt ohne Punkte aus Bergstadt zurück

Handball Kylisek-Brüder müssen verletzt passen

Glauchau. Lange Gesichter beim HSV Glauchau: Die Mannschaft von Trainer Thomas Schneider kassierte im Auswärtsspiel bei der HSG Freiberg eine vermeidbare 29:31 (13:13)-Niederlage. Vor den rund 500 Zuschauern in der Ernst-Grube-Sporthalle lagen die Gäste aus Glauchau gleich zweimal mit drei Toren in Front. Sie führten in der ersten Hälfte mit 8:5 und zu Beginn des zweiten Abschnittes mit 18:15. Glauchau konnte den Vorsprung aber nicht über die Zeit retten, weil die Abstimmung in der Abwehr nach dem Seitenwechsel nicht mehr gestimmt hat. In der Schlussphase verpassten die Westsachsen die Chance auf einen Punktgewinn. Beste Werfer im HSV-Team, welches nun 4:6 Punkte auf dem Konto hat, waren Vaclav Toman, Rostislav Bruna und David Kylisek. Die Tschechen-Delegation konnte sich jeweils fünf mal in die Torschützenliste eintragen. Viel Arbeit gab es in dem spannenden Derby für die medizinische Abteilung. Regisseur David Kylisek musste schon früh mit Verdacht auf Muskelfaserriss passen. Torhüter Kylisek fiel nach dem Seitenwechsel mit einer Knöchelverletzung aus. Der Einsatz der Kylisek-Brüder in der Heimpartie gegen den LSV Ziegelheim am Sonntag (ab 17 Uhr) ist unwahrscheinlich.