"Ich habe schon immer gern gemalt"

Ausstellung Mittweidaer Stadtmuseum zeigt Arbeiten von Dr. Bernd Wähner

ich-habe-schon-immer-gern-gemalt
Dr. Bernd Wähner stellt ab Sonntag seine Bilder im Museum "Alte Pfarrhäuser" aus. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Unter dem Titel "mal Das, mal Dies" steht die nächste Sonderschau auf dem Dachboden des Museums "Alte Pfarrhäuser" Mittweida, Kirchberg 3. Anlässlich eines runden Geburtstages von Dr. Bernd Wähner sind ab 22. April Arbeiten des Hobby-Künstlers, der "schon immer gern gemalt" hat, zu sehen.

Den Lebensunterhalt wollte er nicht von der Kunst abhängig machen

Insgesamt werden rund 170 Werke aus seinem etwa 500 Bilder umfassenden Schaffen ausgestellt. "Die Motive bewegen sich dabei querbeet", sagte er zu seiner Bildauswahl. Obwohl der seit 52 Jahren in Mittweida lebende Künstler am liebsten realistisch malt, sind auch einige abstrakte Arbeiten unter den Bildern. Natürlich gehören auch zahlreiche Mittweida-Ansichten zu den ausgestellten Malereien. Aber auch Tiere, Blumen, Landschaften sowie ein Akt sind zu sehen. Wähner zu seinen Anfängen: "Bereits als Kind machte mir das Malen mit Buntstiften viel Freude", erinnert er sich. Dabei wurde von ihm alles abgemalt, was gefiel, wie beispielsweise Blumenmotive von Glückwunschkarten oder Landschaften von Ansichtskarten. Obwohl Wähner gern malte, wollte er damit nicht seine Brötchen verdienen.

Deshalb studierte er nach dem Abitur Zahnmedizin. Der gebürtige Erlauer zog 1966 nach Mittweida und leitete in der Poliklinik die kieferorthopädische Abteilung. Schließlich eröffnete er 1991 in der Theaterstraße eine private Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt Kieferorthopädie.

Wähners Werke können auch erworben werden

Der Malerei widmet sich Bernd Wähner seit 2004 wieder verstärkt: Er arbeitet viel in Öl und Acryl. In den vergangenen Jahren haben es ihm insbesondere auch die Spachteltechniken angetan, die eine Art 3-D-Effekt erzeugen.

Die Sonderausstellung mit Bernd Wähners Arbeiten wird am 22. April, 14 Uhr im Museum eröffnet. Alle gezeigten Wähnerschen Bilder können auch käuflich erworben werden. Die Sonderausstellung wird bis zum 3. Juni gezeigt. Das Stadtmuseum hat dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere telefonische Informationen auch unter 03727 3450.