• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge
Vogtland

Idealer Test vor dem Start des Studiums

Interview mit Schülerfirma-Leiterin Grit Wiegner

Glauchau. 

Das Schuljahr 2014/15 neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen. Damit ist es auch Zeit um eine Bilanz in der Schülerfirma des Georgius-Agricola-Gymnasiums zu ziehen. Sie unterbreitet Nachhilfeangebote. BLICK-Reporter Holger Frenzel sprach dazu mit der verantwortlichen Lehrerin Grit Wiegner.

Wie fällt das Fazit zum Schuljahr 2014/15 aus?

Wir konnten im ersten Halbjahr 35 Schülern und im zweiten Halbjahr circa 40 Schülern die Nachhilfe anbieten. Bedarf bestand vor allem - wie auch in der Vergangenheit - in den Fächern Mathematik und Englisch. Zudem wurden auch Französisch, Physik oder Deutsch. 22 Lehrkräfte aus den Klassen neun bis zwölf waren bei uns angemeldet, allerdings kam nicht jeder zum Einsatz.

Welche Pläne schmiedet die Schülerfirma für die Zukunft?

Wir wollen auf jeden Fall die Zahl der Lehrkräfte erhöhen. Zudem soll es im Schuljahr 2015/16 wieder eine Fahrt in das Rüstzeitheim in Lauenhain geben, die in diesem Jahr ausfallen musste. Dort werden wir in einer Kompaktschulung gemeinsam an Unterrichtsmaterialien arbeiten und Erfahrungen austauschen.

Welche Erfahrungen können Schüler, die Nachhilfe geben und damit selbst in die Rolle des Lehrers schlüpfen, sammeln?

Sie können sich ausprobieren. Gerade diejenigen, die vielleicht überlegen, ein Lehramtsstudium zu beginnen, haben hier die ideale Gelegenheit, sich zu testen. Auch wenn man dabei vielleicht merkt, dass das nicht das Richtige ist. Die Lehrkräfte haben den Vorteil, den Unterrichtsstoff, den sie vermitteln und üben, selbst noch einmal zu wiederholen und aufzubereiten. Weitere Vorteile: Die jungen Leute verdienen sich etwas Taschengeld und sehen den Beruf des Lehrers aus einem anderen Blickwinkel.



Prospekte