Idee für den Naundorfer Ortskern gewinnt Preis

Projekt Bahnhofsplatz kann durch Preisgeld umgestaltet werden

Naundorf. 

Naundorf. Was als lockere Ideensammlung begann, kann nun richtig Fahrt aufnehmen. Vor geraumer Zeit hatte sich in Naundorf, Ortsteil der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf, eine Interessengemeinschaft gebildet, deren Ziel es ist, neue Konzepte für die Belebung des Dorfes und die Schaffung eines echten Ortskernes zu sammeln und weiter zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem der Bahnhofsplatz, auf dem lediglich noch ein Güterboden und kleinere Schuppen von der Eisenbahn-Vergangenheit künden.

Erfolg beim Ideenwettbewerb

Für die Ausarbeitung der Ideen suchte die Interessengemeinschaft den Kontakt mit der Gemeindeverwaltung und zusammen konnte man im vergangenen Jahr die gesammelten Ansätze und Vorschläge den Einwohnern präsentieren. Da für die Umsetzung mehr als nur guter Wille, sondern auch Geld nötig ist, bewarb sich die Gemeinde mit dem Konzept beim Ideenwettbewerb "simul+" des Freistaates Sachsen, und hatte Erfolg.

Zahlreiche Pläne für die Zukunft

Am Mittwoch verkündete der Sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt die Preisträger. Und Bobritzsch-Hilbersdorf erhält 200.000 Euro für Naundorf. "Ich freue mich riesig, dass die Gemeinde zu den Preisträgern mit dem Projekt 'Revitalisierung des Ortskernes an der Naundorfer Achse' gehört", sagt Bürgermeister René Straßberger. Man wolle nun in den nächsten Jahren an die Umsetzung gehen. Geplant ist unter anderem, dass ein Vereinsheim und Begegnungszentrum, ein Heimatmuseum, Ausstellungs- und Lagerräume sowie ein Markt- und Festplatz entstehen sollen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!