• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Idee: Neues Leben für Brache

Bau Investor will in der ehemaligen Spinnerei Wingendorf bauen

Wingendorf. Der Bauausschuss der Stadt Oederan hatte sich auf seiner Sitzung im August mit einem Auskunftsersuchen eines Privatinvestors zu beschäftigen. Dieser hat die Absicht, die ehemalige Spinnerei im Ortsteil Wingendorf zur Unterbringung von Maschinen und Ersatzteilen mit einer Werkstatt als forstwirtschaftlichen Betrieb zu nutzen.

Im ehemaligen Wohnhaus sollen zudem Sozialräume, Wohnungen und ein Heizhaus untergebracht werden. Das Grundstück mit der verfallenen Fabrikanlage, die seit 2013 unter Denkmalschutz steht, befindet sich im Landschaftsschutzgebiet "Striegistäler". 2013 wurden die drei Fabrikgebäude sowie ein Verwaltungsgebäude mit Kraftzentrale und Schornstein als umfangreich erhaltenes Ensemble einer der frühesten sächsischen Spinnereien (erbaut 1816 bis 1818 als Fiedler'sche Streichgarnspinnerei) unter Denkmalschutz gestellt. Im Flächennutzungsplan der Stadt Oederan ist der Bereich als Grünfläche ausgewiesen, weshalb der Privatmann eine Anfrage an die Verwaltung richtete, wie diese zu seinem Vorhaben stehe. "Der Investor hatte sein Vorhaben schon zur Ortschaftsratssitzung in Frankenstein vorgestellt," so Bauamtsleiterin Petra Wolf. "Wir freuen uns über die Initiative und haben das Vorhaben befürwortet", erklärt Frankensteins Ortsvorsteher Gunter Hammer.

Diesem Votum schloss sich dann auch der Oederaner Bauausschuss an. Ein interessantes Thema steht auch bei der öffentlichen Sitzung des Bauausschusses der Stadt Oederan am morgigen Donnerstag auf dem Plan: Ein Privatmann will in Schönerstadt ein Fahrzeugmuseum errichten.



Prospekte