Identifikation mit Stadt

Freiberg. 

Die Ausstellung "Schüler malen Freiberg" ist an ihrer letzten Station angekommen. In den Räumen der Sparkasse Mittelsachen auf der Poststraße können noch bis 27. Dezember ausgewählte Werke von Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bewundert werden. Maxi Junghans und Vanessa Schröder (v.l.) betrachten mit ihrer Kunstlehrerin Daniela Oidow die einzelnen Werke. Die gestalterische Arbeit hat den beiden Gymnasiastinnen, die auch die Kunst-AG der Schule besuchen, "viel Freude gemacht". Insgesamt begaben sich rund 600 Schüler aus 13 Freiberger Schulen auf die Spuren der Stadtgeschichte. Kulturamtsleiter Andreas Schwinger hat das Projekt vor einem Jahr als Schülermalwettbewerb ausgeschrieben. Die Schüler gestalteten Skulpturen, Gemälde, Fotografien und vieles mehr zu Themen wie "Stadtbrand", "Gottfried Silbermann" und "erneuerbare Energien". Betreut wurde das Projekt von Volker Träger, dem künstlerischen Leiter des Mal- und Zeichenzirkels, und Mitgliedern des Freiberger Kunstvereins.