Im Freiberger Dom wird es weihnachtlich

Programm Familienführungen und "Dom & Klang"

im-freiberger-dom-wird-es-weihnachtlich
Domführerin Sabine Lohmann lädt zum Advent im Dom ein. Im Hintergrund das Marieneptaph von 1510. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Eine der schönsten Möglichkeiten, den Advent zu erleben, bietet der Freiberger Dom St. Marien an. Sowohl die beliebte Reihe "Dom & Klang" als auch die populären Familienführungen stehen ganz im Zeichen der Weihnachtszeit, doch jeweils auf sehr unterschiedliche Weise.

"Dom & Klang im Kerzenschein" findet insgesamt dreimal im Dezember statt. Die Veranstaltung am 7. Dezember ist schon so gut wie ausgebucht, weshalb allen, die das gerne erleben möchten, noch Termine am 14. und 21. Dezember offen stehen. Jeweils ab 17 Uhr spricht dabei im abgedunkelten Dom Führerin Sabine Lohmann zu den verschiedenen Mariendarstellungen im Gotteshaus. "Es ist sehr naheliegend, im Dom St. Marien sich gerade damit zu beschäftigen", so Lohmann. "Es gibt Darstellungen, welche Maria während der Passion zeigen, aber auch solche, auf denen sie nicht trauert." Eine davon ist ein Epitaph von 1510, auf dem Maria mit dem Kinde zu spielen scheint. "Eine sehr mütterlich-innige, lyrische Darstellung", findet Sabine Lohmann. "Ganz dem Leben abgeschaut." Die Musik während der Veranstaltung wird am 7. und 21. Dezember von Domorganist Albrecht Koch gespielt.

Am 14. Dezember treten Studenten der Musikhochschule Leipzig auf. Karten sind für 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, unter anderem im Domladen erhältlich. Die Familienführungen unter dem Motto "Advent im Dom" finden am 6., 13. und 20. Dezember jeweils um 16 Uhr statt. Dabei geht es um den Nikolaus, Spekulatius, die Heiligen Drei Könige oder den Stern von Bethlehem. Vor allem die Kinder werden in die unterhaltsamen und lehrreichen Führungen mit einbezogen. Die Familienkarte kostet 9 Euro und es ist eine vorherige Anmeldung im Domladen direkt oder unter 03731/22598 notwendig.