Im Taka-Tuka-Land wird weiter saniert

Kita Bis Jahresende sollen Bauarbeiten in Frankenberg dauern

im-taka-tuka-land-wird-weiter-saniert
Die Sanierung der Kita "Taka Tuka Land" in Frankenberg soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. "Brücken in die Zukunft" heißt das Programm des Freistaats, mit dem unter anderem die Sanierung von Frankenbergs größter Kindertagesstätte, dem Taka-Tuka-Land, unterstützt wird. Seit Juni 2016 wird die Kita für rund vier Millionen Euro auf Vordermann gebracht. Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Generalsanierung der zwei Hauptgebäude, mit Abriss des Mittelgebäudes.

An dieser Stelle wird eine Aufzugsanlage neu errichtet, um einen barrierefreien Zugang zum Objekt zu ermöglichen. Durch Abbruch von Wänden und Wanddurchbrüchen wurden neue Grundrisslösungen geschaffen. Dabei erfolgten Austausch der kompletten Heizungs-, Elektro- sowie der allgemeinen Sanitär- und Lüftungsanlagen. Auch die Außenanlage wird größtenteils umgestaltet.

Die Übergangslösung heißt "Schatzinsel"

Die Sanierung dient der Anpassung an gegenwärtige Anforderungen, dem Herstellen von Barrierefreiheit sowie zur Schaffung von Räumlichkeiten zur besseren Umsetzung des Konzeptes als Haus der kleinen Forscher und Naturkinderhaus. Nach Abschluss der Sanierung verfügt die Kindertagesstätte über eine Gesamtkapazität von 240 Plätzen für Krippen und Kindergartenkinder.

Derweil werden die Container der "Schatzinsel" eingerichtet, in dem Krippenkinder während der Dauer der Sanierung ein vorübergehendes Domizil erhalten. Den Kindern und Erziehern stehen ein großer Gruppenraum, ein Schlafraum sowie Funktionsräume zur Verfügung. Die zwölf Container mit einer Gesamtfläche von 167 Quadratmetern sollen voraussichtlich bis Ende dieses Jahres als Übergangslösung dienen.