Im Verlauf des Jahres: Burgstädt will attraktiver werden

Interview Stadtoberhaupt Lars Naumann spricht über die Maßnahmen für 2020

Burgstädt. 

Burgstädt. Was im Jahreslauf in der Stadt Burgstädt an größeren Maßnahmen so alles geplant ist, erfuhr BLICK-Reporter Uwe Schönberner im Gespräch mit dem Stadtoberhaupt, Lars Naumann (Freie Wähler).

Herr Naumann, welche größeren Investitionen gibt es in diesem Jahr in Burgstädt?

Die Stadt Burgstädt beabsichtigt 2020 unter anderem folgende Investitionen zu tätigen:

Den Erweiterungsbau am Hort an der Albertsburg für rund 2,5 Millionen Euro, für den Stadtumbau/Stadtsanierung mit privaten Vorhaben rund 1,3 Millionen Euro und der Ausbau der Beethovenstraße, zweiter Bauabschnitt, für etwa 400.000 Euro.

Was soll mit dem Projekt Altstadtmanagement erreicht werden?

Die Burgstädter Altstadt als urbaner Mittelpunkt steht mit ihren Händlern im Wettbewerb, wenn es um die Gewinnung und Bindung von Kunden geht. Wesentliche Mitwerber sind die umliegenden Einkaufcenter und der Onlinehandel, die jeweils mit zentralem Centermanagement abgestimmten Methoden um Gunst und Kaufkraft werben. Mit dem Altstadtmanagement soll hier gegengehalten werden - mit kontinuierlichem, zielgruppenorientiertem Stadtmarketing, mit Beratung, Vernetzung und professioneller Begleitung der Anlieger beim Finden und Ausprobieren auch von neuen Unternehmungen in der Stadt. Im Rahmen der Städtebauförderung wird das Altstadtmanagement die Bewohner und Unternehmen der Altstadt in den Prozessen zur Bewältigung des demografischen Wandels und der Digitalisierung begleiten.

Wie und wann geht es mit der Umgestaltung des Angers weiter?

Nachdem der umliegende Straßenbau und die Neugestaltung des Fußgängerbereichs vor der Angermauer abgeschlossen ist, wird 2020 die Grünfläche der Promenade umgestaltet. Im Herbst 2019 wurde in einem WerkStadtGespräch die Aufgabenstellung für den Angerbereich oberhalb der Treppe formuliert. Diese Teilfläche soll - wenn man die Stadträume in der Altstadt so benennen wollte - quasi zum "Jugendzimmer" werden. Geplant werden ein begehbares Wasserspiel, großzügige Sitzgelegenheiten und Flächen zum entspannten Aufenthalt im öffentlichen Raum. Die detaillierten Planungen sollen 2020 vorgestellt werden, um die Umsetzung ab 2021 zu sichern.

Wie sieht es aktuell mit dem Haushaltsplan 2020 aus?

Die Gesamtinvestitionssumme der Stadt Burgstädt im Jahr 2020 beträgt rund 8,6 Millionen Euro, davon Förderung etwa 4,6 Millionen Euro. Die Beschlussfassung soll im März erfolgen.