In der Bibliothek weht nun ein neuer Wind

Vorgestellt Neue Leiterin der Lunzenauer Stadtbliothek

Lunzenau. 

Lunzenau. "Da ich Bücher gerne mag, konnte ich auf die Anfrage aus der Stadtverwaltung, ob ich nicht Interesse hätte, die Stadtbibliothek zu führen, gar nicht anders, als zuzusagen", sagte Hannelore Gruner-Sturm. Die Rochsburgerin hat seit Anfang Februar die Geschicke der Bibliothek von Ilona Bertl übernommen.

Erste Maßnahme soll eine Umstrukturierung sein

Die unmittelbar neben dem Bürgersaal im Erdgeschoss des Lunzenauer Rathauses befindliche Stadtbibliothek ist dienstags von 15 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Die Stadtbibliothek hat einen aktuellen Medien-Bestand von rund 3.700 Büchern, Kassetten, CDs und DVDs. "Sporadisch werden durch die Stadtverwaltung auch neue Bücher gekauft, um den Bestand stetig zu aktualisieren", so die neue Bibliotheks-Leiterin.

Und sie hat auch einiges vor: "Zuerst werde ich eine Umstrukturierung des Bestandes angehen", hat sich Gruner-Sturm fest vorgenommen. Sie möchte nach Sachgebieten ordnen und nicht nach dem Namen des Autoren. Denn wer weiß beispielsweise, wer einen Reiseführer über ein bestimmtes Land verfasst hat? Außerdem liegt es ihr am Herzen, das Lesen wieder mehr in den Fokus des Interesses einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu rücken:

Besonders Autoren aus der Region sollen zu Wort kommen

"Ich werde Kontakte zu Schulen und Kindereinrichtungen aufnehmen", hat sie sich fest vorgenommen. Auch will sie in den Räumen der Bibliothek Lesungen organisieren. "Hier möchte ich besonders Autoren aus der Region zu Wort kommen lassen, damit sie ihre Werke einem hoffentlich interessierten Publikum näher vorstellen können", sagte die Gern-Leserin aus Rochsburg.

"Ich mag vor allem Krimis aus Frankreich, weil ich das Land einfach liebe", ergänzt sie. Dabei gehe es ihr aber weniger um die Handlung, sondern viel mehr um das Land, ihre Menschen, die herrliche Landschaft und die lockere Lebenseinstellung der Franzosen. "Die Franzosen lieben einfach das Leben, und sie leben viel mehr die schönen Momente als wir Deutschen", findet sie.

Deshalb lautet für den wohl verdienten Urlaub von Hannelore Gruner-Sturm und ihrem Ehemann auch oft das Reise-Ziel - Frankreich. Nicht zu vergessen bei den Frankreich-Besuchen ist auch die landschaftliche Schönheit dieses Landes, die sie natürlich ebenfalls genießen.