In Freiberg wird Haldenfest gefeiert

Schauanlagen Silberbergwerk präsentiert sich am 2. Juli

in-freiberg-wird-haldenfest-gefeiert
Beim Tag der Schauanlagen kann man die Welt unter Tage kennenlernen. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Das gab es lange nicht, doch der diesjährige 12. Tag der Schauanlagen des Bergbaus und Hüttenwesens im Landkreis Mittelsachsen macht es möglich.

Am Sonntag, den 2. Juli, also eine Woche nach dem Ende des Bergstadtfestes, lädt das Silberbergwerk Freiberg am Fuchsmühlenweg 9 zu einem großen Haldenfest ein. Von 10 bis 16 Uhr sind alle willkommen, die sich für den Bergbau interessieren und die jene beeindruckenden Anlage schon immer einmal näher kennenlernen wollten.

25 Jahre Förderverein Himmelfahrt Fundgrube

Ein Anlass dafür ist das 25. Jubiläum des Fördervereins Himmelfahrt Fundgrube, in dessen Trägerschaft sich das Silberbergwerk befindet. An jenem Tag der Schauanlagen wird es auf dem Haldengelände einen kleinen Bergaufzug der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft geben. Zudem bietet der Verein Bergwerkseinfahrten mit Untertageführungen an, ebenso Übertageführungen durch die Anlagen der "Reichen Zeche".

Eine Modellsammlung wird zu besichtigen sein, gleichfalls eine Mineralienausstellung, der Fotograf Albrecht Holländer präsentiert neueste Aufnahmen seines "Bergstadtspazierganges" und seine Kollegin Jana Fritzsche zeigt die Untertagewelt des Bergwerks in Bildern.

"De Hutzenbossen" sorgen für Stimmung

Für Kinder wird ebenfalls eine Menge geboten. So ist die Zwergenstadt aufgebaut, es gibt eine Hüpfburg und eine Bastelstraße. Wer will kann die Halde auf einem zweirädrigen Segway erkunden und das Jugendtechnikhaus Freiberg lockt mit spannenden Experimenten.

Ein Höhepunkt ist das Konzert von "De Hutzenbossen". Wer sie einmal erlebt hat, der weiß, dass hier gute Laune großgeschrieben wird. Wer also nach dem Bergstadtfest noch etwas Besonderes erleben möchte, der ist herzlich zum Haldenfest am Silberbergwerk Freiberg eingeladen.