In Limbach ist man "Stadtreu"

Porträts Sebastian Schreier und Michael Tzschüter wollen Innenstadt beleben

Sie sind jung, dynamisch und sie haben ein Ziel: Ihre Stadt zu beleben und für sich und andere attraktiver zu machen. "Wir haben in Limbach-Oberfrohna alles, was man zu einem schönen Leben braucht. Aber die Leute müssen das auch erkennen und was draus machen", sagt Michael Tzschüter. Er und Sebastian Schreier kennen sich schon etliche Jahre. Sie haben einen gemeinsamen Freundeskreis, sind beide in diesem Jahr Vater einer Tochter geworden, haben am selben Tag Geburtstag und wohnen nur ein paar Meter von einander entfernt. Doch es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit, die beide nun auch beruflich miteinander verbindet: Als Gründer der Firma Stadtreu wollen sie Händlern und Firmen in Limbach-Oberfrohna dabei helfen, auf sich aufmerksam zu machen, und dabei den Einwohnern ihre Möglichkeiten in der Stadt aufzeigen. Konkret wollen sie ihnen helfen, mittels digitaler Medien über die Stadtgrenzen hinaus bekannt zu werden.

Die beiden Limbacher Herren kennen sich aus im Bereich Werbung und Marketing. Sebastian Schreier ist bereits Inhaber einer Marketingfirma. Dazu ist er einer der Jungdesigner von NickD, dem Chemnitzer Modelabel, das es seit mehreren Jahren gibt und bereits auf der ganzen Welt vertrieben wird. Michael Tzschüter ist Wirtschaftsinformatiker, Ortsvereinsvorsitzender der SPD und ebenfalls Inhaber einer Werbefirma. "In meiner Firma agiere ich oft deutschlandweit. Irgendwann kam dann die Idee, das regional runter zu brechen und etwas für die Heimat zu tun", erklärt Tzschüter. Zusammen mit Sebastian Schreier sei ihm dann die Vision gekommen, Impulse in der Stadt zu setzen. "Die meisten fahren ins Chemnitz Center oder direkt nach Chemnitz, wenn sie etwas kaufen wollen, weil sie denken, dass es dort billiger ist. Aber das stimmt nicht, wir haben die Preise verglichen mit dem Ergebnis, dass die Produkte in Limbach meistens dasselbe kosten, aber man dazu eine Beratung erhält", erläutert Michael Tzschüter.