In Mittweida wird musiziert

Kultur Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" kürt Gewinner

in-mittweida-wird-musiziert
Sandro Schmidtke bereitet sich mit Gitarrenlehrer Olaf Würzner auf sein Vorspiel beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Mittweida vor. Foto: Andrea Funke

Mittweida. Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Musikschülern, die ihren großen Auftritt beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in der Musikschule Mittweida sowie im Gymnasium hatten. Nach Auswertung der Ergebnisse zieht Elisabeth Pflüger, stellvertretende Leiterin der Musikschule und verantwortlich für den Standort Mittweida ein positives Resümee.

Neu in diesem Jahr: Beratungsgespräche für die Schüler

"Der Wettbewerb ist richtig gut gelaufen. Wir haben von unseren 52 Startern 19, die sich für den Landeswettbewerb in Reichenbach vom 9. bis 11. März nun qualifiziert haben". Einen besonderen Dank möchte sie auch noch an den Förderverein der Musikschule los werden, deren Mitstreiter sich an drei Tagen um die Verpflegung der Musikschüler, Lehrer und Mitarbeiter sowie Gäste bestens gekümmert haben. Neu war in diesem Jahr, dass nach dem musikalischen Vortrag vor der Jury nach jeder Altersklasse ein Beratungsgespräch für jeden Schüler stattfand, bei dem bereits die erreichte Punktzahl bekannt gegeben wurde.

So mussten die Schüler nicht erst bis zur Urkundenübergabe warten um zu wissen, ob sie die erforderlichen 23 Punkte von 25 möglichen erreicht hatten, um zum Landeswettbewerb fahren zu können. "Die meisten Schüler haben dieses Angebot genutzt, denn dort erhalten sie ein gutes Feedback auf ihre Leistung einmal von anderen Fachleuten sowie wichtige Hinweise für ihre weitere Ausbildung an der Musikschule", erklärt Pflüger.

Preisträgerkonzert am 4. März

Als krönender Abschluss des Regionalwettbewerbs von "Jugend musiziert" werden alle Musikschüler, die sich für den Landeswettbewerb qualifiziert haben zum Preisträgerkonzert am 4. März 16 Uhr in der Aula des Gymnasiums in Mittweida eingeladen. Dabei werden sie zusammen musizieren sowie jeder ein bis zwei Stücke allein vortragen.

Das sind die Teilnehmer für den Landeswettbewerb: Jil Aimee und Amy Joy Görmar (Burgstädt), Florian Cyrnik (Roßwein OT Grunau), Lene Danneberg (Hartha), Max Stubenrauch (Erlau), Lena Kießling, Loujan Osman, Marko Dorotskyy, Alena Unterseher, Theodor Dorotskyy (Freiberg), Pauline Bayer, Freda Rosetz (Halsbrücke), Anna Sieber (Leubsdorf), Emma Reichelt (Großhartmannsdorf), Inga-Sophie Lehle, Philipp Hoffmann, Johannes-Christopher Lehle, Lara-Sofie Berger (Döbeln) und Hannes Höfer (Niederwiesa).

Die Messlatte beim Landeswettbewerb liegt nun wieder ein Stück höher, Schüler die sich dort qualifizieren, fahren zum Bundeswettbewerb vom 17. bis 24. Mai nach Lübeck.