In Oederan spricht jetzt das Papier

Tourismus Stadt will mit neuer Imagebroschüre vor allem Familien anlocken

in-oederan-spricht-jetzt-das-papier
Mithilfe eines QR-Codes kann man Wuschel nicht nur sehen, sondern auch hören. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Seit vergangener Woche liegt eine neue Imagebroschüre vor, mit der die Stadt Oederan auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Stadt des Klein-Erzgebirge aufmerksam machen möchte. Ein knappes Jahr wurde daran gearbeitet, berichtet Oederan Kulturverantwortliche Erika Wünsch. "Es ist die Fortschreibung der letzten Ausgabe aus dem Jahr 2008. Die Gestaltung und textliche Bearbeitung lag wieder in den Händen von Sternkopf Kommunikation in Flöha."

Maskottchen Wuschel nimmt den Betrachter auf eine Entdeckungsreise durch die Stadt mit, besucht das Klein-Erzgebirge und Museen, tafelt in Gaststätten, tobt über Spielplätze und geht auf Einkaufstour. Aber auch sportliche Möglichkeiten und die Wirtschaft der Stadt werden in Wort und nicht zuletzt zahlreichen Bildern vorgestellt.

Das Besondere am neuen Heft: Es kann sprechen. Mithilfe eine QR-Codes kann man Wuschels Einladung auch hören. Eine Sprecherin aus Meerane hat ihm seine Stimme gegeben, verrät Erika Wünsch. Die Broschüre ist in einer Auflage von 10.000 Stück in deutscher Sprache erschienen, 1000 Exemplare liegen auf Tschechisch vor. Eine englische Fassung ist geplant.

Das Heft gibt es natürlich in der Stadtinformation, aber auch auf Messen und in verschiedenen Destinationen außerhalb Oederans soll es für die Stadt werben.