Individuell beraten im Schulzentrum

Ausbildung Infos aus erster Hand

Freiberg. 

Zahlreiche Schüler nahmen am vergangenen Samstag die Möglichkeit wahr, sich beim Berufsinformationstag im Beruflichen Schulzentrum für Ernährung, Hauswirtschaft und Agrarwirtschaft bei regionalen Unternehmen und Einrichtungen über Ausbildungsberufe zu informieren. "Ich möchte mir ansehen, was es für Berufe gibt und welche Zugangsvoraussetzungen ich jeweils benötige", sagte Christoph Pherlier. Der Schüler würde gern einen technischen Beruf erlernen und erklärte: "Ich denke, dass ich handwerklich ganz geschickt bin". Bei der Firma Leitungsbau informierten die Auszubildenden Michael Berthold und Dennis Broberg über Ausbildungsinhalte und das Unternehmen. "Ich lerne gerne Neues und finde die Vielseitigkeit des Elektroberufes interessant", sagte Michael Berthold, angehender Elektroniker für Betriebstechnik.

Am Stand der Industrie- und Handelskammer (IHK) konnten in der Lehrstellenbörse aktuelle Lehrstellenangebote sowie freie Praktikumsplätze eingesehen werden. "Für 2013 gibt es jetzt schon 600 Lehrstellen", informierte Hans-Christoph Moser, Geschäftsführer der IHK Chemnitz Region Mittelsachsen. Cornelia Butter, Marktleiterin vom Obi Baumarkt, gab den Schülern einen Hinweis mit auf den Weg: "Es ist wichtig, sich über die Historie der Firma zu informieren, wo ihr euch bewerben möchtet". Wichtig sei auch eine gute Allgemeinbildung.