• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Info-Messe an drei Standorten

Ausbildung Schule macht Betrieb

Freiberg. 

Als im vergangenen Jahr zum ersten Mal die Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" stattfand, war dies ohne Zweifel ein grandioser Erfolg, doch auch eine logistische Herkulesaufgabe. Im Juli 2014 platzte das Berufsschulzentrum "Julius Weisbach" in Freiberg förmlich aus allen Nähten. Aus dem ganzen Landkreis und darüber hinaus kamen die Schüler, um sich über Berufsausbildung im engeren wie weitesten Sinne direkt zu informieren. Nicht für jeden war es einfach, in die Silberstadt zu kommen. "Wir haben aus all dem gelernt und entsprechende Schlüsse gezogen, die nun umgesetzt werden", sagt Jens Burow, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Freiberg. An drei Standorten wird die Ausbildungsmesse in diesem Jahr stattfinden. Am 12. September im Wasserkraftwerk Mittweida, am 19. September im Deutschen Brennstoffinstitut Freiberg und am 26. September im WelWel Sport- und Freizeitzentrum Döbeln. Informiert wird sowohl über Ausbildung als auch über duales Studium. Über 200 Aussteller präsentieren sich dabei. "Im letzten Jahr fand die Messe an einem Freitag statt, diesmal jeweils an einem Samstag", sagt Burow und erläutert: "Das hat den Grund, dass viele Eltern nicht froh darüber waren, dass sie nicht mitkommen konnten."

Nicht nur für Schüler ist die Messe eine gute Gelegenheit. "Jungen Menschen, welche die Schule schon beendet und noch keine Ausbildung begonnen haben, eröffnet sich hier eine Chance", so Burow. "Jeder, der will und kann bekommt auch eine Ausbildungsstelle." Mit der Messe "Schule macht Betrieb" habe man in Mittelsachsen ein großartiges Alleinstellungsmerkmal etabliert.