Innensanierung für rund 1,3 Millionen Euro

Schloss Waldenburg Größter Teil der Arbeiten zwischen Sommer 2013 und Frühjahr 2014

Waldenburg. 

Die Planungen und Ausschreibungen für die erste Etappe der Innensanierung des Schlosses in Waldenburg sind angelaufen. Der Wertumfang beläuft sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Das Schloss gehört dem Landkreis-Eigenbetrieb Zentrales Immobilienmanagement (ZIM). Dessen Leiterin, Sylvina Schwarzenberger, hat im September eine Sanierungsvereinbarung mit der Stadt Waldenburg unterschrieben, die Fördermittel des Freistaates für das Bauvorhaben an den Eigenbetrieb weiterreicht. Landkreissprecherin Ilona Schilk kündigt an, dass nach der "Schlossweihnacht", die am ersten Adventswochenende stattfindet, die ersten Handwerker im Schloss erwartet werden. Das Hauptaugenmerk wird zunächst auf die Erneuerung des Aufzuges gelegt. Im Mai 2013 ist zur Sitzung des Wirtschafts-, Bau- und Umweltausschusses des Kreistages die Vergabe von Aufträgen für die Innensanierung geplant. Die Ausbauarbeiten finden vorrangig in der Beletage im Südflügel statt. In diesem Bereich sollen ehemalige Bettenzimmer des einstigen Krankenhauses zu Ausstellungsräumen umgebaut werden. Im gesamten Hauptschloss müssen dagegen zwischen Keller und zweitem Obergeschoss die Elektro- und Heizungssteigleitungen erneuert werden. Der größte Teil der Arbeiten soll zwischen Sommer 2013 und Frühjahr 2014 über die Bühne gehen. Am Veranstaltungskalender gibt es trotz des Handwerkereinsatzes keine Abstriche. "Die Termine, die 2013 vorgesehen sind, werden durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt", versichert Schwarzenberger.