• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ins Finale gerockt

Bandcontest Sieg für "Cry out Crummy" und "Voltaic"

Bereits nach 45 Minuten war das "Train Control" in Freiberg am vergangenen Samstag komplett ausverkauft. Insgesamt 200 Zuschauer drängten in den Club auf der Silberhofstraße, um bei der zweiten Vorrunde des Bandcontestes "Freiberg rockt" dabei sein zu können. Auch diesmal traten wieder fünf Newcomer-Bands aus ganz Sachsen gegeneinander an und kämpften um den Einzug in das große Finale am 17. Mai im Freiberger Konzert- und Ballhaus Tivoli. Sowohl beim Publikums- als auch beim Juryvoting hatten diesmal die 5 Jungs von "Cry out Crummy" die Nase ganz klar vor. Mit ihrer musikalischen Mischung aus Metal- und Hardcore heizte die Freiberger Band dem Publikum gehörig ein. Den zweiten Platz sicherte sich die ebenfalls aus der Bergstadt kommende Gruppe "Voltaic" mit einem knappen Vorsprung vor "Obscurity Truth" aus Marienberg. Die vier Freunde bezeichnen den Stil ihrer Musik selbst als Hippi-Metal/Alternative/Grunge und verbinden mit ihren Klängen Einflüsse von Soundgarden bis Coldplay. Damit dürfen sich die jungen Musiker beider Gruppen schon jetzt, gemeinsam mit den Siegern aus der letzten Vorrunde, "4-Pin-Socket" und "Chameleon Defect", auf einen spannendes Finale freuen. Die nächste und letzte Vorrunde findet am 12. April in der "Alten Mensa" statt.

Hier spielen "6-Aux-In" und "Bobba-Ka" aus Freiberg sowie "Scandalous Deed" aus Leipzig, Dead End Showdown" aus Dresden und "Ebony Wall" aus Annaberg-Buchholz um den Finaleinzug und somit um die Chance auf den diesjährigen Gesamtsieg.