• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Interessante Heimatgeschichten

Ausstellung Berit Wittke und Jens Ranft haben in der Vergangenheit geforscht und Erstaunliches zutage gebracht

Milkau. 

Milkau . Nicht fehlen im abwechslungsreichen Programm darf die Ausstellung in der Heimatstube. Seit drei Monaten bereiten die Heimatfreunde Berit Wittke und Frank Ranft die Exponate zum Thema "Heimatgeschichte(n) - Neues aus vergangener Zeit" vor. "Für die zweitätige Ausstellung wäre allerdings die Anstrengung zu schade, deshalb wird jedes Jahr eine Broschüre über die jeweilige Schau verfasst. Diesen aufwendigen Part übernimmt Frank Ranft. Diese Begleithefte werden jedes Jahr umfangreicher", erklärt Heimatforscherin Berit Wittke, die auch seit Jahren unterwegs auf Feldern der Umgebung ist um nach Scherben und Relikten aus vergangenen Zeiten zu suchen. Und sie wurde auch fündig, ihre Sachen wurden vom Landesamt für Archäologie geprüft und zeitlich eingeordnet. Ein paar Dinge sind in einer Schauvitrine diesmal zu sehen. Die diesjährige Ausstellung ist sehr vielseitig und behandelt Ereignisse, die in keine andere Ausstellung passen. "Bei Recherchen beispielsweise im Kreisarchiv Wechselburg oder im Staatsarchiv Leipzig und Chemnitz entdeckt man immer so nebenbei interessante Fakten oder Geschichten, die nun einmal veröffentlicht werden", sagt Berit Wittke und zeigt unter anderem eine Schautafel von Otto Wilhelm von Milkau der 1715 auf der Festung Sonnenstein wegen Münzfälscherei einsaß. Auf einer anderen Tafel wird der Bau der Kleinmilkauer Brücke von 1927/28 dem von 2013/14 gegenüber gestellt. Auch wurde wiederum ein Bildkalender angefertigt, der Fachwerkhäuser aus Milkau, Naundorf und Neugepülzig zeigt und weil es so viele sind wird es auch im nächsten Jahr einen mit diesen Motiven geben.