Interessante Neuigkeiten aus dem Leisniger Krankenhaus

Helios Klinik-News CT und Röntgen befindet sich nun zentraler / neue Pflegekräfte nehmen Dienst auf

Leisnig/Region. 

Leisnig/Region. Zahlreiche Neuigkeiten, die ausnahmslos den Patienten der Helios Klinik Leisnig zu Gute kommen, kamen kürzlich in der Helios Klinik zur Sprache: So soll beispielsweise bis zum Sommer 2019 die bisherige Radiologie in die umgebauten und angepassten Räume der alten Notaufnahme umziehen. Dazu plant die Klinik auch die Anschaffung eines neuen Computertomografen (CT), den sie komplett aus Eigenmitteln finanzieren will.

Für die Patienten bedeutet der neue Standort der Radiologie künftig eine Erleichterung. "CT und Röntgen liegen dann viel zentraler und räumlich näher an der Notaufnahme", erklärte Klinik-Geschäftsführerin Peggy Kaufmann. Aber nicht nur in bauliche und technische Neuerungen will die Klinik in diesem Jahr investieren, sondern den 2018 begonnenen Personalaufbau auch 2019 fortsetzen. "Dabei liegt uns besonders eine Stärkung der Pflege am Herzen. Allein in den kommenden Wochen nehmen sechs neue Pflegekräfte ihren Dienst auf.

"Zusätzlich übernehmen wir am Ende des Ausbildungsjahres alle Azubis der Gesundheits- und Krankenpflege und stocken gleichzeitig die neuen Azubi-Stellen der Gesundheits- und Krankenpflege von sechs auf acht pro Ausbildungsjahr auf", ergänzte Uta Reichel, Helios-Pflegedirektorin. "Außerdem profitieren Patienten von der engen Vernetzung der Helios Kliniken in unserer Region", so Kaufmann. In wöchentlich stattfindenden virtuellen Tumorkonferenzen finden sich beispielsweise Spezialisten aller angebundenen Helios Kliniken zusammen, um Fälle zu besprechen und für den Patienten die beste Therapie festzulegen.