Investition ins Wohlgefühl

Tipp Akzente mit Effektplatten setzen

Die meisten Menschen wünschen sich in regelmäßigen Abständen einen Tapetenwechsel, die Lust auf Veränderung in den eigenen vier Wänden ist groß. Das gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass das Zuhause als Rückzugsort immer wichtiger wird. Das Angebot an Farben, Formen und Materialien für die Inneneinrichtung erscheint allerdings riesig - und macht es schwer, ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwerfen.

Generell geht in puncto Design die geradlinige Formensprache weiter, die moderne Innenraumgestaltung mit ihren klaren Linien ist noch immer aktuell. Auf der anderen Seite werden gerade Raumtextilien wie Vorhänge, Bezugstoffe und Tapeten zu wichtigen Bestandteilen, um die etwas kühl und farblos wirkende "Moderne" zu ergänzen. Ob unifarben oder bunt: Solche hochwertigen, modischen Accessoires haben derzeit Konjunktur. Erlaubt ist alles, was den persönlichen Stil unterstreicht. Das gilt im Übrigen auch für die Einrichtung selbst, hier werden nach Beobachtung des Verbands der Möbelindustrie ebenfalls traditionelle Grenzen überwunden: Der moderne Bewohner setzt den Fernseher in die Küche oder stellt die Badewanne ins Schlafzimmer.

Wer Abwechslung in seine vier Wände bringen will, muss keineswegs eine Komplettmodernisierung in Angriff nehmen. Bereits mit geringem Zeitaufwand und wenig Geld lassen sich Räume verschönern oder Möbel optisch verändern - beispielsweise mit Effektplatten, die Schränken, Tischen und Regalen in kurzer Zeit eine komplett neue Wirkung geben. Selbst der unansehnlich gewordene Fliesenspiegel in der Küche verschwindet hinter den dünnen Platten aus speziellem, selbstklebendem Kunststoff.

Neue Akzente auf der Schranktür oder gleich eine komplett neue Verkleidung für den Tresen in der Küche: Der Heimwerker kann mit den Platten, die in vielen Größen und Ausführungen erhältlich sind, ganz der eigenen Kreativität folgen. Ob ein edler Hochglanz-Look oder sogar täuschend echt nachgeahmtes Leder, die Auswahl an Oberflächen bei den Herstellern ist groß. Die Effektplatten lassen sich mit einem Teppichmesser einfach zuschneiden und sind dank der selbstklebenden Rückseite schnell fixiert. Einzige Voraussetzung: Der Untergrund sollte vorher gesäubert werden, damit er trocken, schmutz-, fett- und silikonfrei ist (Informationen: www.gutta.de).