• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jagdverband stellt sich Publikum vor

Ausbildung Neuer Lehrgang startet demnächst

Falkenau. 

Axel Gruner, Vorsitzender des erst in diesem Jahr gegründeten Jagdverbandes Mittelsachsen, war am Sonntag vergangener Woche mit einigen seiner Mitstreiter Akteur beim Sächsischen Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring. "Wir haben dort unter anderem unser Wildwarnprojekt vorgestellt, aber natürlich auch über unseren kleinen, noch im Aufbau befindlichen Verein informiert", erklärt der Falkenauer.

Eine Teststrecke mit Wildwarnreflektoren will der Jagdverband noch in diesem Jahr im Landkreis Mittelsachsen in der Nähe von Bobritzsch realisieren. Die Wildwarnreflektoren sollen das Wild in der Nacht davon abhalten, vor herannahenden Fahrzeugen eine Straße zu überqueren. Damit sollen Wildunfälle vermieden werden.

Im September soll auch der erste Lehrgang der Jägerausbildung beginnen. Der stellvertretende Vorsitzende, Ulrich Köhler aus Frankenberg, wird in der Jagdschule als Ausbilder fungieren. "Der Jagdverband Mittelsachsen ist ein gemeinnütziger Verein und nicht Mitglied im Landesverband, der Mitgliedbeitrag beträgt 25 Euro. Wir wollen gern eine Interessenvertretung für die Jäger in ganz Mittelsachsen sein und würden uns daher über weitere Interessenten und Mitglieder freuen", so Axel Gruner. Wer daran oder Interesse an der Ausbildung zum Jäger hat, kann sich an Lehrgangsleiter Ulrich Köhler wenden (Telefon 037206/3028).



Prospekte